Wawrinka und Marseille – das passt weiter nicht

Stan Wawrinka hat im Viertelfinal des ATP-250-Turniers von Marseille die Segel streichen müssen. Der Romand unterlag nach 111 Minuten dem Einheimischen Benoît Paire (ATP 22) mit 4:6, 6:1, 5:7.

Video «Wawrinka scheitert in Marseille im Viertelfinal» abspielen

Wawrinka scheitert in Marseille im Viertelfinal

2:53 min, aus sportaktuell vom 19.2.2016

  • Im 8. Direktduell verkürzt Paire auf 2:6
  • Wawrinka steigert sich in Satz 2: Nach ersten Aufschlägen hat er eine 100-Prozent-Erfolgsquote
  • Die Umarmung hinterher war herzlich, denn die beiden sind beste Freunde

Stan Wawrinka ist auch bei seinem 3. Anlauf in Marseille nicht über die Runde der letzten 8 hinausgekommen. Zwei Tage zuvor war schon der Einstieg ins Turnier am Golfe du Lion harzig verlaufen. Der an Nummer 1 gesetzte Romand musste gegen den Ukrainer Sergej Stachowski 2 Matchbälle abwehren.

Zwei Reaktionen reichten nicht

Das Spiel des 2-fachen Grand-Slam-Champions war auch gegen Benoît Paire ein ständiges Auf und Ab. Wawrinka kassierte gleich in seinem ersten Aufschlaggame ein Break. Dieser Fehlstart liess sich nicht mehr korrigieren.

Doch Wawrinka zeigte eine vehemente Reaktion. Er steigerte sich nun beim Service und riss den 2. Satz mit 6:1 an sich. Nach einem 0:3-Rückstand im Entscheidungsumgang kämpfte sich der Favorit nochmals ins Match zurück.

Im 12. Game verliess die Aufschlagsstärke Wawrinka plötzlich wieder. Unter anderem ermöglichte ein Doppelfehler Paire den alles entscheidenden Service-Durchbruch zum 7:5.

Video «Wawrinka wird beim 3. Matchball überlobt» abspielen

Wawrinka wird beim 3. Matchball überlobt

0:35 min, vom 19.2.2016

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 19.02.2016 20:05 Uhr

Frauen in Doha

Nach überstandener Erkältung wird sich Timea Bacsinszky (WTA 16) beim am Sonntag beginnenden WTA-Turnier in Doha zurückmelden. Startgegnerin der Waadtländerin ist die um 60 Positionen schlechter klassierte Bethanie Mattek-Sands (USA). Belinda Bencic profitiert von einem Freilos.