Zum Inhalt springen
Inhalt

Zu Besuch in der Schweiz Spannen Wawrinka und Norman wieder zusammen?

Auf der Suche nach einem neuen Coach ist der Romand bislang nicht fündig geworden. Nun deutet sich eine Rückkehr Normans an.

Magnus Norman und Stan Wawrinka.
Legende: Wiedervereint? Magnus Norman und Stan Wawrinka. Freshfocus

Ein von Stan Wawrinka veröffentlichtes Bild in den sozialen Medien hat am Freitag für Aufruhr gesorgt. Der Lausanner schoss ein Selfie von sich beim Training – mit Ex-Coach Magnus Norman im Hintergrund.

Gemäss Le Matin, Link öffnet in einem neuen Fenster trainieren die beiden gemeinsam in der Nähe von Genf. Der Schwede soll für einen rund zwölftägigen Trainingsblock in die Schweiz gereist sein. Wenn alles optimal läuft, möchte Wawrinka in Madrid (6. bis 13. Mai) wieder ins Geschehen eingreifen.

Eine Bestätigung steht noch aus. «Stan möchte im Moment nichts dazu sagen», heisst es von offizieller Seite auf Anfrage von SRF Sport.

Überraschende Trennung

Wawrinka und Norman hatten die Zusammenarbeit im Herbst beendet, weil der Schwede mehr Zeit mit seiner Familie verbringen wollte. Mit Norman gewann der Schweizer sämtliche drei Grand-Slam-Titel und erlebte damit die erfolgreichste Zeit seiner Karriere.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christine Mathis (cam)
    Freue mich, denn in diesem schwierigen Moment tut er ihm gut, v.a. was die Psyche anbelangt. Ich hoffe, dass sie sich auf ein, wenn auch sicherlich zeitlich beschränktes, Engagement einigen können. Er hat Magnus immer als sehr engen Freund bezeichnet. Es stehen im Moment nicht die gemeinsamen Erfolge in der Vergangenheit im Vordergrund, sondern die Zukunft. Die Comebacks anderer Spielern zeigen, wie schwierig es ist zurückzukommen, auch wenn deren Verletzungen oder OP's weniger gravierend waren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen