Davis-Cup-Siege für Wawrinka und Berdych

Im Davis-Cup-Achtelfinal in Genf zwischen der Schweiz und Tschechien ist am 1. Tag alles nach Papierform verlaufen. Vor dem Doppel vom Samstag steht es nach den Favoritensiegen von Stanislas Wawrinka und Tomas Berdych 1:1.

Die Davis-Cup-Partie gegen Tschechien eröffnete Stanislas Wawrinka mit einem souveränen Auftritt: Der Weltranglisten-17. deklassierte Lukas Rosol (ATP 73) in 101 Minuten 6:4, 6:3 und 6:4. Er war von der Grundlinie aus eine Klasse besser als sein Widersacher, der sich im letzten Jahr als Bezwinger von Rafael Nadal in Wimbledon einen Namen gemacht hatte.

Kurze Schrecksekunde im 1. Satz

Nur im 1. Satz mussten die Schweizer Fans ganz kurz zittern. Der Waadtländer geriet mit einem Break 3:4 in Rückstand, korrigierte die Rücklage aber eindrücklich mit 6 gewonnenen Games in Folge.

Rosol schlug zwar phasenweise beeindruckend auf, hatte aber auch immer wieder Aussetzer, von denen Wawrinka profitierte. In den Sätzen 2 und 3 gelang dem Lokalmatador der entscheidende Servicedurchbruch jeweils bei erster Gelegenheit.

Laaksonen verliert in 4 Sätzen

Die Weltnummer 6 Tomas Berdych musste im 2. Einzel gegen Henri Laaksonen (ATP 289) zwar einen Umweg nehmen, siegte aber letzlich souverän mit 6:3, 6:2, 6:7 und 6:1. Bei seinem Davis-Cup-Debüt für die Schweiz musste der gebürtige Finne die beiden ersten Sätze schnell abschreiben.

Im 3. Umgang konnte der 20-Jährige viel besser mithalten und zwang Berdych in die Kurzentscheidung. Dort erspielte er sich gar 2 Satzbälle und konnte den 2. zum 7:5 nutzen. Im 4. Durchgang liess Berdych dann aber nichts mehr anbrennen und verwertet nach 2:35 Stunden den 2. Matchball.

Resultate nach dem 1. Tag:

Davis Cup in Genf. Schweiz - Tschechien 1:1.
Stanislas Wawrinka s. Lukas Rosol 6:4, 6:3, 6:4.
Henri Laaksonen u. Tomas Berdych 3:6, 2:6, 7:6 (7:5), 1:6.