Davis-Cup-Team mit Leader Wawrinka und Neuling Bossel

Das Schweizer Davis-Cup-Team wird in der Playoff-Begegnung gegen Ecuador vom 13. bis 15. September in Neuenburg von Stanislas Wawrinka angeführt. Erstmals dabei ist der 26-jährige Freiburger Adrien Bossel.

Die Chancen des Schweizer Davis-Cup-Teams gegen Ecuador stehen gut.

Bildlegende: In der Favoritenrolle Die Chancen des Schweizer Davis-Cup-Teams gegen Ecuador stehen gut. EQ Images

Nach der frühzeitigen Absage von Roger Federer hat Captain Severin Lüthi die erwarteten Spieler nominiert. Angeführt wird das Schweizer Davis-Cup-Team von Stanislas Wawrinka (ATP 10). Weiter gehören Marco Chiudinelli (ATP 167), Henri Laaksonen (ATP 204), Michael Lammer (ATP 374) sowie erstmals Adrien Bossel (ATP 407) zum Team, das im September gegen Ecuador um den Verbleib in der Weltgruppe kämpft.

Bossel erstmals im Aufgebot

Bossel qualifizierte sich Anfang Juli in Newport, Rhode Island (USA), auf Rasen erstmals für das Hauptfeld eines ATP-Turniers. Daneben gewann der gute Doppelspieler bereits je drei Future-Events im Einzel und Doppel. Gespielt wird in der Patinoire du Littoral auf einem Hartbelag.

Ecuador ohne Top-Spieler

Die Schweizer gehen als haushoher Favorit in die Begegnung mit den Südamerikanern. Ecuador kann derzeit keinen Spieler in den Top 200 des ATP-Rankings vorweisen. Julio Cesar Campozano ist als bester Spieler auf Rang 274 klassiert.

Video «Davis Cup: Schweiz verliert historisches Doppel gegen Tschechien» abspielen

Davis Cup: Schweiz verliert historisches Doppel gegen Tschechien

5:38 min, vom 2.2.2013