Golubew: Der russische Kasache aus Italien

Andrej Golubew fordert mit seinen «Landsmännern» im Davis-Cup-Viertelfinal in Genf die Schweiz. Wie seine Teamkameraden ist auch der 26-Jährige kein gebürtiger Kasache.

Andrej Golubew

Bildlegende: Andrej Golubew Der 26-Jährige fordert mit Kasachstan die Schweiz. Keystone

Andrej Alexandrowitsch Golubew (ATP 64) kam im Juli 1987 im russischen Wolgograd zur Welt. Im Alter von 15 Jahren zog er auf Einladung eines Freundes nach Bra (It), wo er auch heute noch lebt.

«Andrea» spielt seit 2008 für Kasachstan

Ein ATP-Titel (2008 in Hamburg) und 2 Finals hat Golubew in seinen mittlerweile 9 Jahren auf der Tour erreicht. «Andrea», wie er von seinen italienischen Freunden genannt wird, liess sich aufgrund der besseren Perspektiven gleichzeitig wie Michail Kukuschkin einbürgern und spielt seit 2008 im Davis-Cup-Team von Kasachstan.

Wawrinka warnt

In der Weltrangliste war der gebürtige Russe bisher noch nie unter den Top 30 klassiert, im Davis Cup erweist er sich aber als zuverlässige Kraft. 2011 beispielsweise steuerte er 2 Siege beim Triumph über Tschechien bei, unter anderem schlug er Tomas Berdych.

Im Duell mit der Schweiz bestreitet Golubew die Auftaktpartie gegen Stanislas Wawrinka. «Er kann mit seinen Schlägen jedem Gegner wehtun», weiss auch Wawrinka, der bisher 3 Mal gegen den Rechtshänder gespielt hat. 2009 gewann der Romand, 2011 setzte sich der Kasache durch. An den diesjährigen Australian Open musste Golubew beim Stand von 4:6 und 1:4 aufgeben.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Auftakt in den Davis-Cup-Viertelfinal zwischen der Schweiz und Kasachstan am Freitag ab 13:10 Uhr auf SRF zwei und im Livestream.