Zum Inhalt springen

Davis Cup «Murray Brothers» bringen Grossbritannien auf Kurs

Grossbritannien steht dicht vor dem ersten Davis-Cup-Triumph seit 1936. Im Doppel setzten sich Andy und Jamie Murray mit 6:4, 4:6, 6:3, 6:2 gegen die Belgier David Goffin und Steve Darcis durch.

Great Belgian point

David Goffin clinches a wonderful doubles point in the second game of the doubles rubber of the 2015 #DavisCupFinal. If it continues like this we're in for a treat...

Posted by Davis Cup on Saturday, November 28, 2015

Die Belgier haben sich mit ihrer Aufstellung womöglich verspekuliert. Sie stellten David Goffin (ATP 16) auf, obwohl er in den letzten anderthalb Jahren auf der Tour bloss eine Doppelpartie gewinnen konnte. Auch im Davis Cup verlor Belgiens Teamleader vor drei Jahren seinen einzigen Doppelversuch ohne grosse Meriten. Ohne Goffin hatte Belgien vor dem Final fünf der letzten sechs Davis-Cup-Doppel gewonnen.

Andy und Jamie Murray
Legende: Im Doppelpack Andy und Jamie Murray holen den zweiten Punkt für Grossbritannien. Keystone

Ausgeglichene Startphase

Zu Beginn konnten Goffin und Darcis durchaus mit den Murray-Brüdern mithalten. 100 Minuten lang wogte das Geschehen hin und her, die Belgier führten im dritten Satz sogar mit einem Break (2:1). Danach aber brachten Darcis und Goffin fünf der nächsten sieben Aufschlagspiele nicht mehr durch.

Macht Murray den Sack zu?

Am Sonntag könnte Andy Murray mit einem Sieg gegen Goffin den Titelgewinn perfekt machen. Der Schotte hat in diesem Jahr bislang sämtliche Davis-Cup-Partien gewonnen.

Resultate Davis-Cup-Final

Andy Murray (Gb) Ruben Bemelmans (Be)6:3, 6:2, 7:5
David Goffin (Be) Kyle Edmund (Gb)3:6, 1:6, 6:2, 6:1, 6:0
Murray/Murray (Gb)
Goffin/Darcis6:4, 4:6, 6:3, 6:2
Legende: Video Grossbritannien gewinnt das Doppel abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.11.2015.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Müller, Herisau
    Bei allem Respekt aber Goffin hier aufgrund vergangener Resultate die Schuld zu geben ist lächerlich und zeugt davon den Match nicht gesehen zu haben. Darcis spielte unterirdisch, machte Doppelfehler zu den dümmsten Zeitpunkten traf eine gewisse Zeit lang jeden zweiten Ball mit dem Rahmen und hatte seine Nerven zu keinem Zeitpunkt im Griff
    Ablehnen den Kommentar ablehnen