Oprandi gewinnt ihr Fed-Cup-Debüt

Romina Oprandi hat ihre erste Fed-Cup-Partie für die Schweiz gewonnen. Sie schlug die besser klassierte Belgierin Kirsten Flipkens mit 6:3, 6:3. Damit steht es zwischen der Schweiz und Belgien nach dem ersten Tag 1:1.

Video «Fed Cup Schweiz - Belgien, 1. Tag» abspielen

Fed Cup Schweiz - Belgien, 1. Tag

3:08 min, vom 9.2.2013

Um 33 Positionen ist Kirsten Flipkens (WTA 34) in der Weltrangliste besser klassiert als Romina Oprandi (WTA 67). Auf dem Sandplatz von Bern hat man davon aber nicht viel gespürt. Oprandi zeigte eine starke Leistung und bezwang ihre Gegnerin mit 6:3 und 6:3. Für sie war es der erste Einsatz im Schweizer Fed-Cup-Team.

Niederlage in der «Verlängerung»

Mit ihrem Sieg hat Romina Oprandi das Duell gegen Belgien zum 1:1 ausgeglichen. In der ersten Partie unterlag Stefanie Vögele (WTA 89) gegen die favorisierte Yanina Wickmayer (WTA 22) in einem engen Duell mit 1:6, 6:4 und 6:8. Die Partie dauerte 125 Minuten.

Unentschieden nach dem ersten Tag

Morgen fällt im Duell zwischen der Schweiz und Belgien die Entscheidung. Zuerst spielt Romina Oprandi gegen Yanina Wickmayer, dann Stefanie Vögele gegen Kirsten Flipkens und zuletzt im Doppel voraussichtlich Timea Bacsinszky/Amra Sadikovic gegen Alison van Uytvanck/Ysaline Bonaventure. Der Sieger spielt im April um den Aufstieg in die Weltgruppe I der besten 8 Nationen.