Zum Inhalt springen
Inhalt

Rückstand im Fed Cup Golubic nach grossem Kampf schlecht belohnt

Die Schweiz liegt im Fed-Cup-Viertelfinal gegen Tschechien nach dem ersten Einzel im Rückstand.

Legende: Video Kvitova verwertet den Matchball gegen Golubic abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus sportlive vom 10.02.2018.

Am Ende kam alles so, wie man es erwartet hatte: Petra Kvitova (WTA 21) besiegt Viktorija Golubic (WTA 64) und bringt Tschechien im Fed-Cup-Viertelfinal in Front. Doch so klar das Verdikt, so abwechslungsreich war die Partie beim 6:2, 1:6, 6:3.

Im 3. Satz entschied eine kurze Schwächephase zuungunsten der Schweizerin: Im 8. Game gab Golubic ein 40:0 aus der Hand und liess das Break zum 3:5 zu. Danach war das Spiel entschieden.

Auf und Ab in den ersten beiden Sätzen

Zu Beginn hatte alles nach einer klaren Sache ausgesehen: Schliesslich hatte die favorisierte Tschechin zu diesem Zeitpunkt bereits den Startsatz mit 6:2 gewonnen und gleich noch einmal mit einem Break nachgelegt.

Doch dann folgte eine wundersame Wende: Plötzlich klappte bei Kvitova fast nichts mehr – und bei Golubic fast alles. 6 Games, 3 Breaks und knapp 30 Minuten später war der Satzausgleich Tatsache. Am Ende stand Golubic aber trotz Leistungssteigerung mit leeren Händen da. In der zweiten Partie spielt Belinda Bencic (WTA 73) gegen Barbora Strycova (WTA 15).

Sendebezug: srf.ch/sport, sportlive, 10.02.18, 13:30 Uhr