Bacsinszky und Bencic stehen in der 2. Runde

Timea Bacsinszky hat als Qualifikantin im Haupttableau von Wimbledon für einen weiteren Erfolg gesorgt. Mit 6:1 und 6:3 liess sie Sharon Fichman keine Chance. Auch Belinda Bencic, die letztjährige Siegerin des Juniorinnen-Turniers, überraschte positiv.

Timea Bacsinszky.

Bildlegende: Im Schwung Timea Bacsinszky steht als Qualifikantin in der Runde 2 des Haupttableaus. Keystone

Das Duell zwischen der 25-jährigen Bacsinszky und der zwei Jahre jüngeren Fichman war nur auf dem Papier eine ausgeglichene Angelegenheit. Die Romande belegt Position 85 in der Weltrangliste, die Kanadierin ist unmittelbar vor ihr klassiert.

Auf dem Platz war die Differenz dann viel grösser. In nur 71 Minuten siegte die Schweizerin mit 6:1 und 6:3. Nach 2008 und 2009 steht Bacsinszky zum 3. Mal in der 2. Runde von Wimbledon und dort vor einer grossen Herausforderung. Maria Scharapowa (WTA 5) ist ihre nächste Gegnerin, die Russin gewann eben das French Open.

Bencic schafft die Wende

Belinda Bencic (WTA 71) folgte Bacsinszky in die 2. Runde und zeigte gegen Magdalena Rybarikova (WTA 37) eine beherzte Leistung. Die Siegerin der Juniorinnen-Konkurrenz 2013 drehte bei ihrem Debüt im Wimbledon-Hauptfeld die Partie nach verlorenem Startsatz (2:6) zum 6:3, 6:3. Nun wartet die 18-jährige Victoria Duval (USA/WTA 114).

Resultate