Zum Inhalt springen

Bencic freut sich auf Rasen Neuer Coach, neue Unterlage – neues Glück?

Nach dem kurzfristigen «Sand-Comeback» fiebert Belinda Bencic bereits der Rasensaison entgegen.

Legende: Video Bencic: «Habe mein Bestes versucht» abspielen. Laufzeit 2:04 Minuten.
Vom 31.05.2018.

Die Erleichterung war Belinda Bencic ins Gesicht geschrieben. Es war ihre Reaktion auf die Frage, ob sie froh sei, dass die Sandsaison vorbei ist. Denn obwohl die Schweizerin 2013 in Roland Garros bei den Juniorinnen triumphierte, wird sie mit der langsamsten aller Unterlagen nicht warm. Daran änderten auch die zwei Spiele im diesjährigen Turnier nichts.

Bald ein neuer Coach an Bord

Das Rutschen, der hohe Ballabsprung, die langsamen Bedingungen – alles Eigenschaften, die dem kompromisslosen Spiel Bencics nicht entgegen kommen. Wenig überraschend kann sie es kaum erwarten, bis es auf Rasen weitergeht.

Die drei Vorbereitungsturniere auf Wimbledon wird die 21-Jährige mit einem neuen Coach in Angriff nehmen. Wer das sein wird, weiss sie noch nicht.

Bencic bestätigte nach der Niederlage in der 2. Runde gegen Magdalena Rybarikova lediglich, dass sie nicht mehr mit Iain Hughes zusammenarbeitet. «Wir hatten in vielen Bereichen unterschiedliche Ansichten», erklärt die Ostschweizerin. Ins Detail wollte sie nicht gehen.

Wenn sie verletzungsfrei bleibt, wird sie wieder vorne mitspielen können.
Autor: Heinz Günthardtüber Belinda Bencic

Unter den Fittichen des Walisers gelang Bencic im Herbst 2017 nach einer Handgelenk-Operation ein furioses Comeback. Sie gewann 3 kleinere Turniere in Folge und schlug Anfang Jahr bei den Australian Open Venus Williams.

Günthardt glaubt an Bencic

Dass sie auch in Zukunft zu solchen Exploits fähig sein wird, bezweifelt eigentlich niemand. «Wenn sie verletzungsfrei bleibt, wird sie wieder vorne mitspielen können», ist SRF-Experte Heinz Günthardt überzeugt. Es gelte jetzt, die einzelnen Puzzleteilchen wieder zusammenzusetzen.

Legende: Video Günthardt: «Belinda ist eine sehr, sehr gute Tennisspielerin» abspielen. Laufzeit 0:33 Minuten.
Vom 31.05.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.05.18, 11:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Froehlich (Bruno Froehlich)
    Schoene Worte von Guenthhardt, doch mit denen kann sich Bencic nichts kaufen. Erfolgversprechender waere, der HG wuerde die junge Frau mit den richtigen Leuten usammenbringen, denn seit es mit den Verletzungen begann lief alles schief. Es fehlte schlicht das kompetente Umfeld. Das Talent ist da, davon bin auch ich ueberzeugt. Nun braucht es den richtigen Staff der alles auf die reihe kriegt und ihr auch das Selbstvfertrauen wieder zurueck bringt. Es bleibt nur, ihr viel Glueck zu wuenschen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ramon Frey (Ramon Frey)
    Ich frage mich ob bencic auch mit paganini zusammenarbeitet. Falls nicht sollte sie definitiv damit beginnen...klar ist es auch wegen der verletzung, dass sie nicht so gut auf den beinen war, aber das war sie eigentlich noch nie. Und ich vermute auch die eine oder andere verletzing hätte man mit dem richtigen training wohl verhindern können...dann noch ein bisschen mentaltraining und ein coach der ihr das servieren beibringen kann. Wenn sie das alles hätte würde ich ihr vieles zutrauen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Wie gehabt ihr fehlt es an "mentaler Stärke und vorallem Konstanz"! Wo ist der Trainer der ihr das noch "beibringen kann"?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erich Singer (liliput)
      Ausser ihrem immer gleichen Argument von "mentaler Stärke und Konstanz" fällt ihnen wohl gar nichts mehr ein. Immer dasselbe Gelaber.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen