Dank Liebesentzug zum Titel und zur Nummer 1?

Dank einem Weckruf ihres Coaches könnte Simona Halep am Samstag ihren ersten Grand-Slam-Titel gewinnen. Und gleichzeitig die Nummer 1 der Welt werden.

Video «Simona Halep über die Nummer 1» abspielen

Simona Halep über die Nummer 1

0:31 min, vom 9.6.2017

Trainer Darren Cahill hatte im März in Miami genug gesehen. Sein Schützling Simona Halep hatte soeben den Viertelfinal gegen Johanna Konta verloren und dabei im dritten Satz keinerlei Aufbäumen gezeigt. Dem Australier missfiel Haleps Einstellung so sehr, dass er eine Pause brauchte. Der Ex-Trainer von Andre Agassi legte die Zusammenarbeit auf Eis.

Talent ja - mentale Stärke nein

Diese Episode fasst die bisherige Karriere Haleps ziemlich akurat zusammen. Das Talent der 25-Jährigen war immer unbestritten, ihre Einstellung hingegen keineswegs. Nicht selten verlor Halep in engen Situationen die Contenance und steckte den Kopf in den Sand. So auch bei besagtem Match in Miami.

«  Ich wusste, dass ich etwas ändern muss, um etwas zu erreichen. »

Simona Halep

Der «Liebesentzug» ihres Coaches öffnete der sensiblen Athletin aber scheinbar die Augen. «Es war eine Art Weckruf. Ich wusste, dass ich etwas ändern muss, um etwas zu erreichen.» Halep bat Cahill, sie zum Turnier in Madrid zu begleiten und versprach ihm, sich zu bessern. Mit Erfolg: Sie gewann das Turnier, erreichte in Rom den Final und machte sich damit zur Mitfavoritin auf den French-Open-Titel.

Video «Halep stellt ihre Defensivkünste unter Beweis» abspielen

Halep stellt ihre Defensivkünste unter Beweis

1:07 min, vom 9.6.2017

Tolles Comeback gegen Switolina

Nun steht Halep an der Porte d'Auteuil zum zweiten Mal nach 2014 im Final. Und sie stellte im bisherigen Turnierverlauf unter Beweis, dass sie mental gewachsen ist.

Als sie im Viertelfinal gegen Jelina Switolina mit 3:6, 1:5 zurücklag, erinnerte sie sich an das Versprechen, das sie ihrem Coach gegeben hatte. Sie erlief fortan jeden Ball, kämpfte sich eindrücklich zurück und gewann den dritten Satz schliesslich mit 6:0.

Turniersieg und Nummer 1?

Vielleicht war diese Leistung das Schlüsserlebnis auf dem Weg zum ersten Major-Titel. Und zur Nummer 1. Denn sollte Halep das Turnier gewinnen, würde sie am Montag erstmals den Weltranglisten-Thron besteigen. Es wäre nicht zuletzt auch das Verdienst von Coach Darren Cahill.

Wer gewinnt den French-Open-Titel?

  • Simona Halep

    70%
  • Jelena Ostapenko

    30%
  • 2247 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 8.6.17, 15 Uhr

TV-Hinweis

Der Frauen-Final beginnt am Samstag um 15:00 Uhr. Sie können den Match live auf SRF zwei und im Stream in der Sportapp mitverfolgen.