Zum Inhalt springen

Das Wichtigste aus Paris Round-up: Titelverteidigerin schon out

An den French Open ist Jelena Ostapenko schon in der 1. Runde gescheitert. Und: Alexander Zverev gibt nur 4 Games ab.

Legende: Video Der Matchball bei Ostapenko - Koslowa abspielen. Laufzeit 0:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.05.2018.

Faustdicke Überraschung zum Auftakt der French Open: Titelverteidigerin Jelena Ostapenko (WTA 5) musste schon in der 1. Runde die Segel streichen. Die Lettin unterlag der 20-jährigen Ukrainerin Kateryna Koslowa (WTA 66) mit 5:7, 3:6. Koslowa hatte zuvor noch nie eine Spielerin aus den Top 30 bezwungen. Ostapenko ist erst die 6. Frau, die bei einem Grand-Slam-Turnier als Titelverteidigerin in Runde 1 scheitert.

Qiang Wang (WTA 91) hat den grössten Sieg in ihrer Karriere gefeiert. Die 26-Jährige schaltete in der 1. Runde Venus Williams (WTA 9) 6:4, 7:5 aus. Noch vor einem Jahr hatte sich die US-Amerikanerin an gleicher Stätte in zwei Sätzen durchgesetzt. Nun schaffte Wang die Revanche.

Legende: Video Der Matchball bei Wang - Williams abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Aus sportlive vom 27.05.2018.

Vor seinem Heimpublikum hat der jüngste Teilnehmer der French Open ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 19-jährige Corentin Moutet (ATP 143), der im «Bois de Boulogne» mit einer Wildcard am Start ist, schlug zum Auftakt den mehr als 20 Jahre älteren Veteranen Ivo Karlovic (ATP 93) mit 7:6, 6:2, 7:6.

Die Turnier-Nummer 2 Alexander Zverev ist überzeugend ins Turnier gestartet. Der deutsche Mitfavorit gab gegen den Litauer Ricardas Berankis lediglich 4 Games ab. Die Partie dauerte gerade einmal 69 Minuten.

Legende: Video Matchball bei Zverev - Berankis abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.05.2018.

Selbst die Organisatoren waren überrascht, als nicht wie erwartet Viktor Troicki zur Erstrunden-Partie gegen Grigor Dimitrov auf dem Court Philippe Chatrier erschien. Stattdessen war es Mohamed Safwat, ein 27-jähriger Ägypter, der unverhofft zu seiner Grand-Slam-Premiere kam.

Als ich nach dem Aufwärmen in die Garderobe ging, hat mir Troicki viel Glück gewünscht.

Dies erzählte der überraschte Bulgare, dessen eigentlicher Gegner wegen einer Rückenverletzung kurzfristig passen musste. Lucky Loser Safwat, der eigentlich in der 3. Quali-Runde hängengeblieben war, schlug sich gegen Dimitrov mit Fortdauer der Partie tapfer. Letztlich siegte der Bulgare aber souverän mit 6:1, 6:4, 7:6 (7:1).

Nicht zu seiner Erstrunden-Partie antreten wird Nick Kyrgios. Der Australier erklärte aufgrund einer Ellbogenverletzung sein Forfait. Zwar sei er endlich wieder schmerzfrei, aber noch nicht bereit, 5 Sätze zu spielen.

Sendebezug: srf.ch/sport, Livestreams, 27.05.18, 11:00 Uhr