Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Djokovic scheitert an Thiem – Nadal profitiert von Aufgabe

Dominic Thiem hat im Viertelfinal der French Open Titelverteidiger Novak Djokovic überraschend klar in 3 Sätzen geschlagen. Nun trifft der Österreicher auf Rafael Nadal.

7:6 (7:5), 6:3 und 6:0, so lautete am Ende das klare Verdikt zugunsten des Österreichers Dominic Thiem gegen Novak Djokovic. In einem mehrheitlich ausgeglichenen Fight liess sich Djokovic erst im letzten Satz etwas gehen und kassierte den 10. Bagel seiner Profikarriere.

Als Djokovic letztmals an einem Grand-Slam einen Satz 0:6 verlor (2005)

Im umstrittenen ersten Durchgang musste Thiem beim Stand von 4:5 und eigenem Aufschlag gar zwei Satzbälle abwehren. «Das ist unglaublich. Ich lag im Head-to-Head 0:5 zurück. Ihn jetzt im Viertelfinal des French Open so zu besiegen, da geht ein Traum in Erfüllung», schwärmte die Weltnummer 7 im Platzinterview.

Carreno Busta: Mit Bauchmuskelzerrung ausgefallen

Im Halbfinal trifft Thiem nun auf Rafael Nadal (ATP 4). Der spanische Topfavorit zog einigermassen kampflos in die Runde der letzten 4 ein: Er profitierte von der Aufgabe von Landsmann Pablo Carreno Busta.

Legende: Video Carreno Busta gibt auf und diskutiert mit Nadal abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Aus sportlive vom 07.06.2017.

Beim Stand von 2:6, 0:2 aus seiner Sicht schrie Carreno Busta nach einem Smash mit schmerzverzerrtem Gesicht auf und erklärte sogleich Forfait. Die Weltnummer 21 hatte sich eine Zerrung im linken Bauchmuskel zugezogen.

Empfindliche Niederlage in Rom

Damit bleibt Nadal in Paris weiter auf «La Decima»-Kurs. Im Direktvergleich mit Thiem führt er mit 4:2. Der Österreicher hatte dem Sandspezialisten allerdings die einzige Niederlage auf seiner Lieblingsunterlage in dieser Saison zugefügt: In Rom schlug er Nadal in 2 Sätzen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.06.17, 11:00 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hans imhof ("Hans Imhof")
    der moment in dem sich fred savage eingestehen muss, dass Djokovic Federer nie das Wasser reichen wird..... :D
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Krummenacher (Andreas Krummenacher)
    Noch vor gut einem Jahr war Djokovic der Unbezwingbare, die Unbesiegbare Nummer eins, wo man sich fragte, wer den jemals schlagen soll, könnte, etc. etc. Nun sieht's ganz anders aus. Djoker macht das durch, was Nadal und Federer erleiden mussten: eine Krise, ganz einfach und simpel eine Krise. Ich wünsche mir im Blog ein bisschen mehr Respekt vor Athleten, welche in so was reinrutschen, und auch mehr Zurückhaltung: Es kamen schon viele Spieler gestärkt aus solchen Krisen zurück (Roger, Nadal)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage (Fred(T/B))
    das einzig gute ist....das es nicht wie bei nadal und federer war. Nadal hat damals federer abgelöst und djokovic hat damals Nadal abgelöst....seit 1 jahr ist bei ihm die luft draußen, er verliert gegen spieler die sogar Hans Imhof besiegt hätte...aber was für eine traum karriere....schade die Welt hätte gerne noch länger LEVEL 8 bewundert.... Hiermit beende ich meine SRF Karriere.....Das wars vom legendären Travis Bickle- Cihan 31jahre.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen