Drei Schweizer vor der Wimbledon-Quali

In Wimbledon haben gleich 3 Schweizer den Einzug in die letzte Qualifikations-Runde geschafft. Marco Chiudinelli, Yann Marti und Timea Bacsinszky kämpfen am Donnerstag um den Einzug in das Hauptfeld.

Marco Chiudinelli.

Bildlegende: Noch im Rennen Marco Chiudinelli strebt seine 2. Wimbledon-Teilnahme an. Keystone

Für den Basler Marco Chiudinelli (ATP 180) wäre es die zweite Teilnahme nach 2010, wenn er sich gegen den Japaner Yuichi Sugita (ATP 147) durchsetzt. Die erste Grand-Slam-Teilnahme überhaupt strebt Yann Marti (ATP 248) an. Der Walliser bekommt es mit dem Australier Luke Saville (ATP 237), dem Wimbledon-Juniorensieger von 2011, zu tun.

Formstarke Bacsinsky

Keine grosse Überraschung wäre die Teilnahme für Timea Bacsinszky (WTA 86), deren Höhenflug in diesem Jahr etwas zu spät kam, um sich über das Ranking zu qualifizieren. Die formstarke Waadtländerin trifft auf Veronica Cepede Royg (WTA 136) aus Paraguay.

Vor einer historischen Teilnahme steht Stephanie Vogt (WTA 159). Die 24-Jährige könnte sich gegen Ana Konjuh (WTA 188) als erste Liechtensteinerin für ein Grand-Slam-Turnier qualifizieren.