Federer gegen Matosevic klar in der Favoritenrolle

Roger Federers Startrunden-Gegner in New York geniesst wenig Kredit. Marinko Matosevic wartet seit längerem auf den Vorstoss in die absolute Weltspitze. Das einzige Duell zwischen den beiden ging Anfang Jahr klar an Federer.

Matosevic versucht einen Ball zu erreichen.

Bildlegende: Auf der Suche nach Erfolg Marinko Matosevic schaffte den Durchbruch bisher nicht. Keystone

Das Selbstvertrauen bei Roger Federer ist gross. «Von der ersten Woche an spielte ich dieses Jahr gutes Tennis. Ich bin zurück auf der Siegerstrasse und überzeugt, ein grosses Turnier spielen zu können», erklärte der Schweizer vor dem Start der US Open.

Klares Verdikt in Brisbane

Ein Scheitern Federers gegen Marinko Matosevic in der ersten Runde käme einer Sensation gleich. Zu Jahresbeginn führte der 17-fache Grand-Slam-Champion dem Australier die Hierarchie klar vor Augen und siegte in Brisbane mit 6:1 und 6:1. Es war das einzige Duell zwischen den beiden, obwohl Matosevic mit 29 Jahren auch zu den älteren Spielern auf der Tour gehört.

Matosevic musste lange auf den Vorstoss in die Top 100 warten. 2012 war sein bestes Jahr, damals verbesserte er sich im Ranking von Platz 201 auf 46. Matosevic wurde als «Most Improved Player» geehrt und hoffte auf den Durchbruch.

Stagnation hinter der Weltspitze

Er kam nicht. Heute belegt der Rechtshänder im Ranking Position 76. Immerhin gelangen ihm heuer seine ersten beiden Erfolge auf Grand-Slam-Stufe: Bei den French Open wie auch in Wimbledon stiess er in die zweite Runde vor. Gleiches hat er in Flushing Meadows im Sinn. Doch auf der anderen Seite des Netzes steht kein Geringerer als der fünffache Turniersieger Roger Federer.

Sendebezug: SRF zwei, sportlounge, 25.08.14 22:25 Uhr

Video «Tennis: Roger Federer vor den US Open im Interview» abspielen

Tennis: Roger Federer vor den US Open im Interview

3:04 min, vom 24.8.2014

Resultate

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Sie können die Partie Federer - Matosevic in der Nacht auf Mittwoch ab 01:00 Uhr auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.