Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Federers Hunger noch nicht gestillt

Roger Federer denkt auch nach dem verlorenen Wimbledon-Final keinesfalls an Rücktritt. In seiner Platzrede nach der 4-Satz-Niederlage gegen Novak Djokovic zeigte sich der Baselbieter erstaunlich gefasst und gewann dem Spiel sogar Positives ab.

Legende: Video Federer ist im Interview bereits wieder optimistisch (englisch) abspielen. Laufzeit 2:08 Minuten.
Vom 12.07.2015.

Die Zuschauer an der Church Road bekamen genau das zu hören, was sie hören wollten: «Ich bin immer noch sehr hungrig und motiviert», sagte der Schweizer unter tosendem Applaus der Fans: «Ich werde wiederkommen.»

Selbst den Humor hatte Federer im Moment einer seiner bittersten Niederlagen nicht verloren und brachte sogar Novak Djokovic zum Schmunzeln. Das äusserst unterhaltsame Platzinterview sehen Sie im Video.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber, Bülach
    Jetzt ist es nur noch ein gutes Jahr bis Olympia in Rio. Gold im Einzel ist meines Wissens der einzige Titel den RF noch nicht gewonnen hat. Da will Er sicher nicht kurz vorher aufhören. Erst recht nicht nach einer so guten Saison wie dieser. Wo RF gezeigt hat, dass Er jeden, ausser Djoker, schlagen kann. lch gehe davon aus, dass Roger Federer sicher nächstes Jahr nochmal versuchen wird die Goldene im Einzel zu holen. Und ich traue es Ihm auch durchaus zu. Fantastische Leistung vom Maestro.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen