Final im Zeichen von Babies und Robotern

Andy Murray und Novak Djokovic kämpfen am Sonntag um den Australian-Open-Titel. Im Vorfeld spricht alles für einen Sieg des Serben – sofern die Partie überhaupt stattfindet.

Video «Hochspannung vor Djokovic-Murray» abspielen

Hochspannung vor Djokovic-Murray

2:10 min, aus sportaktuell vom 30.1.2016

Sonntag, 9:30 Uhr Schweizer Zeit. Der Ort: Die Rod-Laver-Arena in Melbourne. Es spielen: Die Weltnummer 1 gegen die Weltnummer 2. Die aktuell besten 2 Tennisspieler der Welt duellieren sich um den 1. Grand-Slam-Titel des Jahres – und dennoch ist die Favoritenrolle klar verteilt.

Murray im 5. Anlauf?

Es droht gar eine einseitige Angelegenheit zu werden. Auf der einen Seite steht Andy Murray, der im Halbfinal über 4 Stunden mit Milos Raonic kämpfen musste. Der Brite will in seinem 5. Melbourne-Final, dem 4. gegen Novak Djokovic, endlich erstmals den Titel. Noch nie hat jemand nach 4 verlorenen Finals bei einem Turnier doch noch den Titel geholt.

Djokovics unheimliche Dominanz

Auf der anderen Seite wartet ein ausgeruhter Novak Djokovic in Topform. Der 10-fache Grand-Slam-Sieger führt im Head-to-Head mit 21 zu 9. In den letzten 2 Jahren konnte Murray in 11 Duellen nur einmal gewinnen und nahm dem Serben gerade mal 7 Sätze ab. Wenig spricht dafür, dass sich an dieser Dominanz bald etwas ändern wird.

Das sagen andere über Djokovic:

  • «Eigentlich kann nur ein Roboter Novak schlagen.» – Goran Ivanisevic
  • «Novak war noch nie besser als in den vergangenen 18 Monaten.» – Boris Becker
  • «Er ist derzeit die Herausforderung für alle anderen.» – Roger Federer

Das sagt Djokovic über sich selber:

  • «Ich bin momentan auf dem Höhepunkt meiner Schaffenskraft.»

Das sagen Djokovic und Murray vor dem Duell:

  • Djokovic: «Es ist eine Möglichkeit für mich, Geschichte zu schreiben.»
  • Murray: «Ich sehe keinen Grund, warum es nicht möglich sein sollte, diesmal zu gewinnen.»

Baby-Alarm bei den Murrays?

Eine ganz andere Geschichte spielt sich derweil rund 16‘000 Kilometer von Melbourne entfernt ab: Murrays Ehefrau Kim ist hochschwanger. Es besteht gar die Möglichkeit, dass das Endspiel gar nicht zustande kommt. Wenn bei Kim nämlich die Wehen einsetzen, bricht Murray sein Abenteuer in Australien sofort ab: «Ich werde sofort nach Hause fliegen. Für mich sind mein Kind und meine Frau wichtiger als ein Tennis-Match.»

Die Weltnummer 1 – seit 15 Monaten selber Vater – zeigte für diese Prioritäten-Setzung vollstes Verständnis: «Die Familie geht vor, ich würde Andys Abreise verstehen.»

Wer gewinnt die Australian Open?

  • Novak Djokovic, die Weltnummer 1 ist momentan einfach zu stark.

    69%
  • Andy Murray, dem Schotten gelingt die Überraschung.

    30%
  • 1879 Stimmen wurden abgegeben

Video «Roger Federer verliert den Halbfinal an den Australian Open gegen Novak Djokovic» abspielen

Federer unterliegt Djokovic im Halbfinal

3:50 min, aus sportaktuell vom 28.1.2016

Sendebezug: SRF, laufende Berichterstattung Australian Open.

Resultate

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Australian-Open-Final zwischen Novak Djokovic und Andy Murray am Sonntag ab 9:30 Uhr live auf SRF info.