Halbfinal-Vorstoss geschafft: Bacsinszky auf Hingis' Spuren

Timea Bacsinszky reitet an den French Open weiter auf einer Erfolgswelle. Nach einem 6:4, 7:5-Sieg gegen Alison van Uytvanck steht sie als erste Schweizerin nach Martina Hingis im Halbfinal des Grand-Slam-Turniers.

Video «Tennis: French Open, Viertelfinal Bacsinszky - Van Uytvanck» abspielen

Bacsinszky zieht in den Paris-Halbfinal ein

3:57 min, aus sportaktuell vom 3.6.2015

Timea Bacsinszky hat in Roland Garros Geschichte geschrieben. Als erste Schweizerin nach Martina Hingis (2001) steht die Lausannerin am «Bois de Boulogne» in der Runde der besten 4. Im Viertelfinal gegen Alison van Uytvanck hinterliess die Schweizerin einmal mehr einen blendenden Eindruck und siegte mit 6:4 und 7:5.

«  Es war ein schwieriges Match. Sie hat sich wie eine Verrückte gewehrt »
Video «Tennis: French Open, Van Uytvancks Stopp und Bacsinszkys Kontrastopp» abspielen

Van Uytvancks Stopp und Bacsinszkys Kontrastopp

0:24 min, vom 3.6.2015

Bacsinszky, die in der Runde zuvor gegen Petra Kvitova den ersten Satz noch völlig verschlafen hatte, erwischte diesmal einen Glanzstart in die Partie. Schnell lag sie gegen Van Uytvanck mit 2 Breaks und 3:0 in Führung. Der Nummer 93 der Welt gelang zwar noch das Rebreak, doch der Satzgewinn war Bacsinszky nicht mehr zu nehmen.

Viel Kampf in Satz 2

Auch im 2. Umgang schien die Schweizerin gegen die belgische Aussenseiterin alles im Griff zu haben. Mit Breakvorsprung lag sie bereits früh wieder 2:1 vorne. Doch Van Uytvanck blieb nun hartnäckig und zeigte phasenweise Tennis auf höchstem Niveau. Wer dachte, dass die weitgehend unbekannte 21-Jährige ein Freilos für Bacsinszky sein würde, wurde eines Besseren belehrt.

«  Bin sehr stolz auf meinen Lauf »

Mit einem sehenswerten Vorhand-Winner machte Van Uytvanck den Break-Rückstand wieder wett. Die Games wurden nun umkämpfter und Bacsinszky musste wieder eine Schippe drauflegen. Doch der Waadtländerin gelang der so wichtige Servicedurchbruch just im richtigen Moment zum 6:5. In der Folge servierte sie das Spiel zum bisher grössten Erfolg ihrer Karriere souverän nach Hause.

Im Halbfinal wartet nun der ultimative Test auf Bacsinszky. Sie trifft auf die Weltnummer 1 Serena Williams. Die Amerikanerin liess der Italienerin Sara Errani (WTA 17) keine Chance und siegte im Eilzugtempo mit 6:1, 6:3.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 03.06.15 14:00 Uhr

Video «Tennis: Bacsinszky-Van Uytvanck, Highlights» abspielen

Bacsinszky zwingt Van Uytvanck in die Knie

1:52 min, vom 3.6.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Timea Bacsinszky bestreitet ihren Halbfinal gegen Serena Williams am Donnerstag ab ca. 16:30 Uhr. Auf SRF zwei sind Sie bereits ab 15:00 Uhr live mit dem Halbfinal Ivanovic - Safarova dabei.

Resultate