Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Happiges Los für Federer in New York

Roger Federer könnte an den US Open bereits im Viertelfinal auf den momentan stärksten Spieler Rafael Nadal treffen. Stanislas Wawrinka wurde dem Tableau-Viertel von Andy Murray zugelost.

Legende: Video «Schwierige Auslosung für Federer («sportlive»)» abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Vom 22.08.2013.

Das Los meinte es in New York nicht gut mit Roger Federer. Der an Nummer 7 gesetzte Schweizer wurde dem wohl stärksten Tableau-Viertel mit Rafael Nadal zugelost. Der Spanier (ATP 2) hat in diesem Jahr erst 3 Mal verloren und die beiden Vorbereitungsturniere auf Hartbelag in Montreal und Cincinnati (Sieg gegen Federer im Viertelfinal) gewonnen.

In den Halbfinals würde mit David Ferrer (ATP 4) wohl ein weiterer Spanier auf Federer warten. Zum Auftakt trifft der Schweizer auf Grega Zemlja (ATP 61). Die 2 bisherigen Duelle mit dem Slowenen hat er klar für sich entschieden.

Heikle Startpartie für Wawrinka

Stanislas Wawrinka trifft in der Startrunde auf den unberechenbaren Radek Stepanek (ATP 58). Gegen den Tschechen hat der Romand alle 4 bisherigen Aufeinandertreffen verloren.

Legende: Video « Federer scheitert 2012 in New York an Berdych» abspielen. Laufzeit 3:40 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.09.2012.

In Wawrinkas Tableauhälfte figurieren zudem Novak Djokovic (ATP 1) und Andy Murray (ATP 3). Auf den schottischen Titelverteidiger würde Wawrinka in den Viertelfinals treffen. Bereits im Achtelfinal wartet auf den Romand wohl Tomas Berdych (ATP 5). An ihm war Federer im Vorjahr in den Viertelfinals gescheitert.

Vögele trifft auf Schmiedlova

Stefanie Vögele (WTA 47), die einzige Schweizerin im Haupttableau, beginnt gegen die Slowakin Anna Schmiedlova (WTA 107). Bei einem Sieg käme es wohl zu einer Reprise des Zweitrunden-Duells an den French Open gegen die Estin Kaia Kanepi, ehe in der Runde der letzten 32 wohl Angélique Kerber (De/8) warten würde.

45 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René, St.Gallen
    @passant Des öfteren versuchen sie sich nach ihren provokativen Äusserungen/Behauptungen herauszureden. Ihre schwammige Bemerkung: Rafa war im Jahre 2012 ABWESEND. Wann wurde RF im 2012 wieder die Nr.1? Wann war Rafa im 2012 wirklich abwesend?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von ttssooll, AG
    Ob der Zeitpunkt des Rücktritts vorbei ist oder nicht; ob der Abgang bitter und unrühmlich ist oder nicht; ob die erfolgreichen Jahre vergessen gehen oder nicht, spielt alles keine Rolle. Und vor allem ist entscheidend wie sich Roger dabei fühlt und nicht die ewigen Nörgler mit ihren Totengesängen. Das sind sowieso nur alles verwöhnte Modefans. Es ist ja nur natürlich, dass auch ein Roger Federer älter wird und seinen Zenit überschritten hat. Hauptsache er hat weiterhin Freude am Spiel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tennis-Fan, Bern
    Happiges Los? Abgesehen von Nadal gibt's keinen in dieser Tableau-Hälfte, der das Turnier gewinnen könnte... Im oberen Tableau sind mit Djokovic, Murray, Berdych, Del Potro oder Haas dann doch die um einiges besseren Spieler als Ferrer, Nishikori, Raonic oder Janowicz....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen