Hingis wird von ihrer Doppelpartnerin düpiert

Coco Vandeweghe ist für Martina Hingis in New York Fluch und Segen zugleich. Zunächst verhilft sie der Schweizerin als neue Doppelpartnerin zum Vorstoss in die 3. Runde. Wenige Stunden später bedeutet die Amerikanerin für Hingis Endstation im Mixed.

Am 6. Tag der US Open war die Schweiz in 3 Doppel-Begegnungen vertreten. Mit nur einer gewonnenen Partie ist die Erfolgsquote bescheiden. Die Resultate im Überblick:

  • Doppel. 2. Runde: Martina Hingis/Coco Vandeweghe (Sz/USA/6) s. Maria Irigoyen/Paula Kania (Arg/Pol) 7:5, 6:3.
  • Doppel. 2. Runde: Sania Mirza/Barbora Strycova (Ind/Tsch/7) s. Viktorija Golubic/Nicole Melichar (Sz/USA) 6:2, 7:6 (7:5).
  • Mixed. 2. Runde: Coco Vandeweghe/Rajeev Ram (USA/7) s. Martina Hingis/Leander Paes (Sz/Ind) 6:7 (1:7), 6:3, 13:11 im Match-Tiebreak

Mit Blick auf die neu formierte Paarung stellt sich die berechtigte Frage: Ob da noch Harmonie herrscht für den weiteren Verlauf der US Open? Denn Martina Hingis bezog gegen Doppelpartnerin Coco Vandeweghe im Mixed eine empfindliche Niederlage.

Martina Hingis und Leander Paes wirken ratlos.

Bildlegende: Das ging ins Auge Martina Hingis und Leander Paes. Keystone

An der Seite von Standardpartner Leander Paes, mit dem die Olympia-Silbergewinnerin in diesem Jahr immerhin bei den French Open triumphiert hatte, blieb sie damit in New York schon in der 2. Runde auf der Strecke. Vandeweghe behielt an der Seite von Rajeev Ram nach einer umkämpften Partie und einem Satzrückstand hauchdünn das bessere Ende für sich.

Vandeweghe steckte die Doppelbelastung besser weg

Immerhin ist Hingis im «Big Apple» in der Frauen-Doppel-Konkurrenz noch vertreten. Und dies verdankt sie ironischerweise ausgerechnet Vandeweghe.

Im Gegensatz zur Startaufgabe kamen die beiden in der 2. Runde der Doppelkonkurrenz in 2 Sätzen durch. Die argentinisch-polnische Paarung Maria Irigoyen/Paula Kania musste sich innert 83 Minuten mit 5:7 und 3:6 beugen.

Die Schweizerin und ihre amerikanische Partnerin konnten damit wertvolle Kräfte sparen für den nach einer kurzen Verschnaufpause erneuten Einsatz – bekanntlich auf unterschiedlichen Seiten des Netzes.

Video «Goubic: «Schade, wir hatten in Satz 2 unsere Chancen»» abspielen

Goubic: «Schade, wir hatten in Satz 2 unsere Chancen»

1:21 min, vom 4.9.2016

Golubic im 2. Satz schlecht belohnt

Zu keinem weiteren Auftritt in Flushing Meadows kommt Viktorija Golubic. Die Zürcherin musste in der 2. Doppel-Runde an der Seite von Nicole Melichar (USA) nach einer je länger desto überzeugenderen Leistung als Verliererin vom Platz. Sania Mirza/Barbora Strycova rissen den 1. Umgang klar mit 6:2 an sich und wurden in der Folge beim 7:6 (7:5) hart auf die Probe gestellt.

Die indische Weltnummer 1 Mirza spannt nach der Trennung von Hingis neu mit der tschechischen Fed-Cup-Finalistin zusammen. Die beiden harmonieren auf Anhieb und gaben an ihrem 1. gemeinsamen Major-Event erst 13 Games ab.

Video «Golubic/Melichar drehten zu spät auf» abspielen

Golubic/Melichar drehten zu spät auf

1:39 min, vom 4.9.2016

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zu den US Open