Konta schreibt Geschichte

Als erste Britin seit über 30 Jahren hat Johanna Konta den Halbfinal eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Die Weltnummer 47 schaltete die Qualifikantin Zhang Shuai aus. Nun wartet Angelique Kerber.

Video «Johanna Konta erreicht den Melbourne-Halbfinal» abspielen

Konta erreicht den Halbfinal

0:30 min, vom 27.1.2016

In einem Viertelfinal zwischen zwei Kontrahentinnen, die vor Turnierstart wohl niemand auf der Rechnung gehabt hat, hatte Johanna Konta (WTA 47) klare Vorteile gegen Zhang Shuai (WTA 133). Nach 83 Minuten verwandelte sie gegen die chinesische Qualifikantin ihren 3. Matchball per Netzroller zum 6:4, 6:1-Sieg.

Das lange britische Warten

Kontas Durchmarsch ist auch ein bisschen ein Erfolg der Gastgebernation Australien. Die 25-Jährige kam in Sydney als Tochter ungarischer Eltern auf die Welt. Vor 11 Jahren zog die Familie dann nach England.

Die letzte Britin, die in einem Grand-Slam-Halbfinal stand, war Jo Durie bei den US Open 1983. Letzte Finalistin aus Grossbritannien bei den Australian Open war 1977 Sue Barker.

Video «Kerber steht unter den letzten Vier» abspielen

Kerber steht unter den letzten Vier

0:42 min, vom 27.1.2016

Azarenka gescheitert

Einen Endspiel-Einzug Kontas verhindern möchte Angelique Kerber (WTA 6). Die an Nummer 7 gesetzte Deutsche setzte sich gegen Geheimfavoritin Viktoria Asarenka (WTA 14) mit 6:3, 7:5 durch. Im 2. Durchgang machte Kerber gegen die Weissrussin einen 2:5-Rückstand wett und wehrte dabei 5 Satzbälle ab.

Kerber hatte vorher alle 6 Direktbegegnungen gegen Azarenka verloren. Die Weissrussin war ausserdem vorzüglich in Form: Vor Melbourne hatte sie das Vorbereitungsturnier von Brisbane gewonnen.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Australian Open

Resultate