Liam Broady finanziert sich mit Wimbledon seine Hotelzimmer

Der Wild-Card-Inhaber Liam Broady hat in Wimbledon als jüngster Brite seit 2008 die Startrunde überstanden. Für den 21-Jährigen bedeutet der Sieg auch finanzielle Sicherheit.

Video «Tennis: Wimbledon, PK Liam Broady» abspielen

Broady: «Ich könnte nicht glücklicher sein»

1:58 min, vom 30.6.2015

«An den heutigen Tag werde ich mich für den Rest meines Lebens erinnern», sagte ein überglücklicher Liam Broady nach seinem Fünfsatz-Sieg gegen Marinko Matosevic.

Zur Freude des heimischen Publikums kämpfte sich der Mann aus der Nähe von Manchester in seinem ersten Match über die volle Länge nach 2 verlorenen Startsätzen zurück und feierte seinen bis dato grössten Erfolg bei den Profis.

«  In den letzten Jahren musste ich oft bei Freunden übernachten »

Liam Broady

Liam Broady ball strahlend die Faust nach seinem Sieg.

Bildlegende: Muss nicht mehr bei Freunden schlafen Liam Broady. IMAGO

Doch der Erstrundensieg im All England Club bedeutet für den Wild-Card-Inhaber nicht nur sportlichen Ruhm, sondern auch finanzielle Sicherheit. So entsprechen die 47'000 Pfund Preisgeld drei Viertel dessen, was er zuvor in seiner Karriere eingenommen hatte.

Dieses Geld will der 21-Jährige nun für das kostspielige Leben im Tenniszirkus verwenden: «Jetzt habe ich eine gewisse Sicherheit, wenn ich zu den Turnieren reise. Das ist grossartig», freut er sich in The Guardian und fügt an, dass er in den vergangenen Jahren oft bei Freunden unterkommen musste.

«  Murray ist unersetzlich für das britische Tennis »

Liam Broady

Grosse Freude am Effort seines Landsmannes bekundete auch Grossbritanniens Aushängeschild Nummer 1, Andy Murray via Twitter. Für Broady, dessen Schwester Naomi in der ersten Wimbledon-Runde scheiterte, eine Ehre: «Andy will, dass die britischen Spieler Erfolg haben und investiert viel Zeit. Er ist unersetzlich für das britische Tennis», erklärt Broady die Wichtigkeit der Weltnummer 3 in The Guardian.

Nun geht der Traum von Wimbledon für den 21-Jährigen, der 2011 bei den Junioren bis in den Final vorgedrungen war, in die 2. Runde. Gegen die Weltnummer 15 David Goffin müsste Broady ein Exploit schaffen. Gelingt dies, dürfte er das eine oder andere Hotelzimmer mehr auf der Tour bezahlen können.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.06.2015, 14:00 Uhr.

Resultate