Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Murray über Umweg in die 2. Runde

Andy Murray ist in der 1. Runde der French Open gefordert worden. Der Schotte musste im Auftaktspiel gegen Andrej Golubew über 4 Sätze. Ohne Probleme durchgekommen ist David Ferrer, Grigor Dimitrov scheiterte an Ivo Karlovic.

Legende: Video Murray - Golubew: Entscheidende Ballwechsel abspielen. Laufzeit 2:59 Minuten.
Aus sportlive vom 27.05.2014.

Andy Murray hatte die Partie zu Beginn gegen den Kasachen Andrej Golubew komplett im Griff. Golubew brachte keines seiner Aufschlagspiele durch, sein einziges Game gewann er mit einem Break.

Im 2. Durchgang reichte Murray der Servicedurchbruch zum 3:2 für den Satzgewinn. Golubew, der sich nach dem Startsatz markant steigerte, erwies sich in der Folge als äusserst hartnäckiger Gegner.

Break-Festival im 3. Satz

Der Lohn für die Leistungssteigerung war der Gewinn des 3. Umgangs. Zwar musste der Kasache den Aufschlag zweimal abgeben, mit 3 Breaks seinerseits hielt er die Partie aber offen. Am Ende setzte sich dennoch Murray nach über zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 6:1, 6:4, 3:6 und 6:3 durch.

Dimitrov von Karlovic abserviert

Nach Stan Wawrinka und dem Japaner Kei Nishikori ist mit dem Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 12) ein weiterer gesetzter Spieler in der 1. Runde ausgeschieden. Der Sieger der Turniere in Acapulco und Bukarest unterlag dem kroatischen Aufschlags-Hünen Ivo Karlovic 4:6, 5:7, 6:7 (4:7). Karlovic (ATP 37) gelangen 22 Asse.

Ferrer ohne Satzverlust - Haas mit Aufgabe

Ohne Mühe in die 2. Runde eingezogen ist Vorjahresfinalist David Ferrer. Der an Nummer 5 gesetzte Spanier setzte sich gegen den Niederländer Igor Sijsling mit 6:4, 6:3 und 6:1 durch.

Tommy Haas hat seine Partie gegen den Esten Jürgen Zopp beim Stand von 5:2 und 30:40 wegen einer Schulterverletzung aufgeben müssen. Für den Weltranglisten-18. aus Deutschland ist es bereits die 4. Aufgabe in diesem Jahr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Amateur, Aarau
    Schade, dass SRF diesen einschläfernden Murray-Match zeigt anstelle des zeitgleichen auf Philippe Chartrier, wo Monfils und Hanescu mit spektakulärem und total engagierten Spiel das Publikum begeistern. Monfils läuft zu tänzerischer und spielerischer Hochform auf und Hanescu spielt nicht wesentlich schlechter. Ich habe einen Teil dieses Murray-Matches geschaut und verstehe alle, die Tennis todlangweilig finden. Golubew tat wenigstens etwas für das Spiel, wurde aber schlecht belohnt dafür.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen