Round-Up: Emotionen bei Mladenovic und Mathieu

«Standing Ovation» trotz Erstrunden-Niederlage: Nach 15 Jahren hat sich Paul-Henri Mathieu von Roland Garros verabschiedet. Bei Landsfrau «Kiki» Mladenovic kullerten nach dreistündigem Kampf die Tränen.

Die an Nummer 13 gesetzte Kristina Mladenovic musste drei Stunden kämpfen, bis sie Jennifer Brady (USA) mit 3:6, 6:3, 9:7 niedergerungen hatte. Im 3. Satz sorgten zahlreiche Breaks sowie eine Entscheidung der Schiedsrichterin für Emotionen. Nach dem verwandelten 2. Matchball brach Mladenovic in Tränen aus – unter anderem auch, weil sie nach eigenen Aussagen wegen Rückenproblemen bis kurz vor Turnierbeginn um ihren Start zittern musste.

Ebenfalls emotional ging es bei Paul-Henri Mathieus Auftritt gegen David Goffin (Be) zu und her. Der 35-jährige Franzose wurde bei seiner letzten Teilnahme an seinem Lieblingsturnier vom Publikum mit einer Standing Ovation verabschiedet. Eine Siegchance gegen den Belgier hatte er nicht: 2:6, 2:6, 2:6.

Das Kräftemessen zweier früherer French-Open-Siegerinnen ging diskussionslos an die Titelverteidigerin: Garbine Muguruza (WTA 5) dominierte Francesca Schiavone (It), die Championne von 2010, beim 6:2, 6:4 in der 1. Runde in allen Belangen. Die Turniernummer 2, Karolina Pliskova (Tsch), zog mit einem 7:5, 6:2 über die Chinesin Zheng Saisai in Runde 2 ein.

Ausgeschieden ist der Finalist von Genf, Mischa Zverev. Der Deutsche scheiterte in 4 Sätzen am Italiener Stefano Napolitano. Der Kroate Marin Cilic zeigte gegen Ernests Gulbis auch auf Sand seine Aufschlagsstärke. Beim 6:3, 6:3, 6:3 liess er keinen einzigen Breakball zu.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.5.17, 12:55 Uhr