Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Serena Williams und die Mission Titelverteidigung

Vorjahressiegerin Serena Williams wird bei den French Open als aussichtsreichste Siegesanwärterin gehandelt. Doch sie hat in der Vergangenheit in Paris auch schon gepatzt.

Serena Williams stemmt die Trophäe.
Legende: Die Vorjahressiegerin Serena Williams konnte 2013 nach langer Durststrecke erst zum 2. Mal die «Musketier»-Trophäe in die Höhe stemmen. Reuters

Bei ihrem 13. Start wird Serena Williams das Turnier gegen Lokalmatadorin Alize Lim (WTA 143) eröffnen. Als Weltnummer 1 gehört der 32-Jährigen bei Roland Garros logischerweise die Favoritenrolle - aber nicht ausnahmslos. So ging das erste Grand-Slam-Turnier der Saison in Melbourne an die aufstrebende Chinesin Na Li, Williams scheiterte im Achtelfinal.

Zudem ist Paris von allen 4 Major-Turnieren für die 17-fache Grand-Slam-Siegerin das am wenigsten erfolgreiche Pflaster. 2 Titel hat sie in der französischen Metropole bislang erobert: 2002 und nach langer Durststrecke erst im Vorjahr wieder. 2012 schied sie gar in der 1. Runde aus.

Frühes Schwestern-Duell ist möglich

Verläuft diesmal alles nach Papierform und kann Belinda Bencic (WTA 81) zum Auftakt gegen Venus Williams (WTA 30) nicht reüssieren, stehen sich die beiden Schwestern bereits in der 3. Runde gegenüber. Serena, die Jüngere, führt in diesem familieninternen Vergleich mit 14:10.

Legende: Video Serena Williams gewinnt French Open 2013 abspielen. Laufzeit 3:59 Minuten.
Aus sportaktuell vom 08.06.2013.