Wawrinka bringt Sieg ins Trockene

Stanislas Wawrinka hat einen Tag nach dem Regen-Unterbruch seiner Partie an den French Open gegen Horacio Zeballos nichts mehr anbrennen lassen und den Argentinier mit 6:2, 7:6, 6:4 bezwungen.

Video «Wawrinka steht in der 3. Runde («sportaktuell»)» abspielen

Wawrinka steht in der 3. Runde («sportaktuell»)

0:56 min, vom 31.5.2013

Die Zweitrundenpartie hatte am Donnerstag beim Stand von 6:2, 7:6, 3:3 für Wawrinka wegen Regens unterbrochen werden müssen.

3 Breakbälle abgewehrt

Nach Wiederaufnahme des Matches am Freitag musste der Romand zwar sogleich 3 Breakbälle gegen die Weltnummer 46 abwehren. In der Folge geriet Wawrinka aber nicht mehr in Bedrängnis und schaffte den Service-Durchbruch zum 6:4 und damit den souveränen Dreisatz-Sieg.

Seinem Gegner gestand er - trotz 8 Möglichkeiten - während den gesamten 2 Stunden Spieldauer kein Break zu.

Nun gegen Janowicz

Im Sechzehntelfinal bekommt es die Weltnummer 10 nun mit dem polnischen Hünen Jerzy Janowicz (ATP 23) zu tun. Der Zweimeter-Mann schaltete in Roland Garros Alberto Ramos-Viñales (ATP 64) aus Spanien und den Niederländer Robin Haase (ATP 66) aus. Janowicz und Wawrinka spielten bislang noch nie gegeneinander.

Video «Interview mit Stanislas Wawrinka (französisch)» abspielen

Interview mit Stanislas Wawrinka (französisch)

1:42 min, vom 31.5.2013

Resultate French Open