Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Wozniacki stinksauer: Spielansetzung sorgt für Diskussionen

Ganze 87 Einzelmatches fanden bei den US Open am Mittwoch statt. Mit der Ansetzung der Spiele waren aber nicht alle einverstanden – im Gegenteil.

Caroline Wozniacki.
Legende: Unzufrieden und ausgeschieden Caroline Wozniacki. Keystone

Die Tennisfans und Experten staunten nicht schlecht, als sie das US-Open-Programm vom Mittwoch studierten. Als erste Partie war auf dem Center Court das Duell zwischen Eugenie Bouchard gegen Jewgenija Rodina angesetzt. Oder anders ausgedrückt: Die Weltnummer 76 gegen die Weltnummer 89.

Eine Spielerin, die nach einer Dopingsperre zurückkehrt, wird immer auf dem Center Court angesetzt. Das finde ich sehr fragwürdig.
Autor: Wozniackiüber Scharapowa

Die zum Teil kuriosen Spielansetzungen sorgten vielerort für Kopfschütteln. Gar nicht zufrieden war auch Caroline Wozniacki, die ursprünglich auf Platz 5 hätte spielen müssen. Nach einer Intervention bei den Organisatoren durfte sie schliesslich auf dem grösseren Court 17 ran, wo sie gegen die frühere US-Open-Halbfinalistin Jekaterina Makarowa verlor.

Legende: Video Wozniacki: «Das ist inakzeptabel» (engl.) abspielen. Laufzeit 01:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.08.2017.

Wozniacki findet deutliche Worte

In der anschliessenden Pressekonferenz verschaffte die Dänin ihrem Ärger Luft. «Dass die Weltnummer 5 das 5. Spiel auf Court 5 spielen muss, ist inakzeptabel. Und eine Spielerin, die nach einer Dopingsperre zurückkehrt, wird immer auf dem Center Court angesetzt. Das finde ich sehr fragwürdig», so die ehemalige US-Open-Finalistin.

Auch wenn sie ihren Namen nicht nannte, sprach Wozniacki Maria Scharapowa an. Die Russin, die in New York nur dank einer Wildcard am Start ist, durfte ihre ersten beiden Partien im grössten Stadion der Anlage bestreiten. Im Gegensatz zu Wozniacki ist sie noch im Turnier vertreten – es dürfte also nicht ihr letzter Auftritt im Arthur Ashe Stadium gewesen sein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.08.2017, 19:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Verstehe die Reaktion von Caroline Wozniacki voll und ganz; zudem bringt sie ihre Kritik sehr ruhig und sachlich an. Sharapova auf CC ist für mich klar und eine Attraktion, aber Bouchard vs. Rodina auf CC und Wozniacki vs. Makarova als 5. Partie auf Court 5 ist in der Tat "unacceptable".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alfred Signer (Giacobbo)
    Der Frust über das eigene Ausscheiden muss raus. Oh je. Und übrigens, wir befinden uns in der 2. Runde. Spätestens ab 1/8-Final wartet der Center Court. Bis dahin ganz professionell den Job erledigen, bitte!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Breitschmid (Markus in Washington)
    Die Frau Wozniacki versteht scheinbar die Prozesse nicht wie man den Spielerinnen derart hohe Gewinnsummen auszahlen kann: durch Fernsehrechte und Werbung. Also hat die Fernsehstation das sagen wer wann wo spielt. Maria Sharapowa ist gie einnahmestärkste und werbeträchtigste Spielerin überhaupt. Darum spiel sie immer zur besten Zeit auf dem Center Court. Eugenie Bouchard ist in Nordamerika populär weil sie gutaussehend ist und als Einheimische gilt. Diese Entscheidungen sind alle sehr rational.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von martin blättler (bruggegumper)
      Ist das nun eine Sportveranstaltung oder,wie Wrestling,eine abgekartete Show?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen