Zum Inhalt springen

Header

Video
Federer ist in Rom nicht am Start
Aus Sport-Clip vom 12.04.2021.
abspielen
Inhalt

News aus dem Tennis Federer sagt Teilnahme in Rom ab

Federer nicht in Rom

Roger Federer verzichtet auf die Teilnahme am ATP-1000-Turnier in Rom. Der Baselbieter hat seinen Namen von der Teilnehmerliste der am 9. Mai beginnenden Veranstaltung streichen lassen. Bei Turnieren der Masters-1000-Stufen sind alle qualifizierten Spieler automatisch angemeldet, sie müssen ihre Teilnahme also absagen. In der Woche davor ist Federer, der im März in Doha sein Comeback nach über einem Jahr Verletzungspause gab, in Madrid gemeldet.

Finalturnier des Davis Cups in 3 Städten

Das Finalturnier des Davis Cup mit 18 Mannschaften findet in diesem Jahr ab dem 25. November in Turin, Innsbruck und Madrid statt. Jede der drei Städte trägt die Gruppenspiele von zwei der sechs Dreiergruppen aus. In Madrid finden danach zwei Viertelfinals, die Halbfinals und am 5. Dezember der Final statt, in Turin und Innsbruck wird je ein Viertelfinal ausgetragen. Titelverteidiger ist Spanien, das 2019 den Final gegen Kanada gewann. Im letzten Jahr fand das Finalturnier wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

Video
Archiv: Bautista Agut und Nadal führen Spanien 2019 zum Triumph
Aus Sport-Clip vom 25.11.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Er hat noch Sponsor Verträge, welche er sicher noch erfüllen will obwohl er sich sicher auch aus diesen freikaufen könnte, denn Geld hat er ja zur genüge!
  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    RF hat viel als Repräsentant für die Schweiz getan (dabei jedoch auch das jetzige Gesellschaftssystem kritiklos mitgetragen, welches uns in die jetzige Krise gebracht hat). Seine Art Tennis zu spielen hat vielen Menschen verzückt - auch mich. Allerdings stellt sich die Frage, weshalb er nun nicht ehrenvoll zurücktritt. Sportlich beweisen muss er nichts mehr und er könnte mit seinen Möglichkeiten auf anderen Ebenen viel mehr Positives bewegen - aber das müsste er wohl zuerst selbst erkennen.
  • Kommentar von Peter Schmid  (nattydread)
    "Stundenlang" kann er eben gar nicht mehr....