«Roger Federer Foundation» - ein Vorzeigeprojekt

Seit über 10 Jahren unterstützt die von Roger Federer ins Leben gerufene «Roger Federer Foundation» benachteiligte Kinder mit gezielten Bildungsprogrammen. Beim Benefizspiel «Match for Africa 2» soll der Stiftung erneut ein grosser Betrag zukommen.

Video «Tennis: Federers Charity-Aktivitäten» abspielen

Federers Besuch in Limpopo

2:24 min, aus sportpanorama vom 19.10.2014

Über 2.5 Millionen Franken generierte der erste «Match for Africa» im Hallenstadion zwischen Roger Federer und Rafael Nadal vor 4 Jahren. Auch bei der Exhibition zwischen Federer und Stan Wawrinka am 21. Dezember kommen die Einnahmen vollumfänglich der «Roger Federer Foundation» zugute.

Unterstützung durch Bildungsprogramme

In mittlerweile 7 Ländern (südliches Afrika und Schweiz) setzt sich die von Federer ins Leben gerufene Stiftung für von Armut betroffene Kinder ein. Ziel ist es, diesen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen und damit ihre Zukunftschancen erheblich zu erhöhen.

Aktuell werden 146'000 Kinder von der Stiftung durch gezielte Bildungsprojekte unterstützt. Federer selbst war bereits mehrere Male in den betroffenen Ländern vor Ort. Zuletzt 2013 in Limpopo – einer der ärmsten Regionen Südafrikas.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den „Match for Africa 2“ zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka am Sonntag 21.12. ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und auf srf.ch/sport.