Swiss Tennis kündigt Vertrag mit Marti

Yann Marti hat nach dem Eklat im Rahmen der Davis-Cup-Begegnung in Belgien einschneidende Konsequenzen zu tragen. Swiss Tennis beendet den Unterstützungsvertrag mit dem 26-jährigen Walliser.

Ein Tennisspieler trägt eine Tasche und schaut zu Boden.

Bildlegende: Auf sich gestellt Yann Marti wird von Swiss Tennis nicht mehr unterstützt. Keystone

Der Entscheid, den seit Juli 2014 bestehenden leistungsabhängigen Kontrakt mit Yann Marti aufzulösen, hat der Zentralvorstand des Schweizer Tennis-Verbandes anlässlich seiner letzten Sitzung gefällt.

Als Grund gibt Swiss Tennis auf der Webseite Martis «unsportliches Verhalten» im Rahmen der Davis-Cup-Partie gegen Belgien an.

Vorzeitige Abreise aus Belgien

Der Walliser hatte Anfang März für einen Eklat gesorgt, als er sich im Ärger über seine Nichtnominierung für das erste Einzel in Lüttich vom Team abgewandt und vorzeitig die Heimreise angetreten hatte. Anstelle des 26-Jährigen war der mittlerweile zurückgetretene Michael Lammer am ersten Spieltag zum Einsatz gekommen.