Bacsinszky siegt, Bencic geht unter

Timea Bacsinszky ist in Indian Wells dank einem Auftaktsieg gegen Monica Niculescu in die 3. Runde eingezogen. Zum erhofften Schweizer Duell gegen Belinda Bencic kommt es dort aber nicht. Die Ostschweizerin blieb gegen Kiki Bertens chancenlos.

Timea Bacsinszky.

Bildlegende: Kämpfte um jeden Ball Timea Bacsinszky. EQ Images

  • Bacsinszky (WTA 15) siegt gegen Niculescu (WTA 45) mit 7:5, 6:2
  • Bencic (WTA 128) zieht an ihrem 20. Geburtstag einen rabenschwarzen Tag ein und verliert 2:6, 2:6
  • Damit trifft Bacsinszky nicht auf Bencic, sondern auf die Niederländerin Bertens (WTA 20)

Timea Bacsinszky hat in den letzten Wochen wenig Spielpraxis sammeln können. In Doha hatte sie in der 1. Runde wegen einer am Fed Cup erlittenen Oberschenkelverletzung aufgeben müssen, weshalb sie in der Folge auch das Turnier in Dubai verpasste.

Ein Selbstläufer war ihre Rückkehr auf die Tour nicht. Der Erfolg gegen die 30 Plätze schlechter klassierte Monica Niculescu war mit einem harten Stück Arbeit verbunden. Nach 1:47 Stunden brachte Bacsinszky den 7:5, 6:2-Sieg ins Trockene.

Eigener Aufschlag bei beiden als Nachteil

Zu Beginn der Partie bekundeten beide Akteurinnen grosse Mühe in ihren Aufschlagspielen. In den ersten 6 Games gab es nicht weniger als 4 Breaks. Der eigene Service als Vorteil? Mitnichten!

Nachdem Bacsinszky beim Stand von 5:3 einen Satzball nicht nutzen und danach das Rebreak der Rumänin hinnehmen musste, machte sie den Sack im 2. Anlauf zu. Eine wunderschöne Rückhand cross hatte ihr zuvor den schliesslich entscheidenden Servicedurchbruch – den 7. in diesem Satz – eingebracht.

Im 2. Durchgang lief es der Romande bei eigenem Aufschlag deutlich besser. Nach der schnellen 3:0-Führung mit Doppelbreak liess sie sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

Belinda Bencic schlägt eine Rückhand.

Bildlegende: Hat das Nachsehen Belinda Bencic. Keystone

Kein Geburtstagsgeschenk für Bencic

In der 3. Runde wartet auf Bacsinszky aber nicht wie erhofft Belinda Bencic, sondern Kiki Bertens. Die Ostschweizerin erlebte am Tag ihres 20. Geburtstags eine herbe Enttäuschung und blieb bei der 2:6, 2:6-Niederlage chancenlos. Die Partie dauerte nur gut eine Stunde. Bencic enttäuschte auf der ganzen Linie, produzierte viele unnötige Fehler und liess in ihren Schlägen oft jegliche Länge vermissen.

Nach dem Auftaktsieg am Mittwoch gegen Tsvetana Pironkova – dem 1. Tour-Sieg im 2017 – scheint Bencic weiterhin auf Formsuche zu sein. Weiter geht es für sie übernächste Woche in Miami, wo sie von den Organisatoren eine Wildcard zugesprochen bekommen hat.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 09.03.2017 06:33 Uhr

Resultate