Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Final gegen Barty Macht es Switolina wie Williams?

Im Endspiel der WTA Finals will Jelina Switolina gegen die Weltranglistenerste Ashleigh Barty ihren Titel verteidigen.

Jelina Switolina.
Legende: Wiederholt sie ihren Vorjahressieg? Jelina Switolina. imago images

Jelina Switolina hat im Endspiel der WTA Finals die Chance, als erste Spielerin seit der US-Amerikanerin Serena Williams ihren Vorjahressieg zu wiederholen. Nachdem sie im Halbfinal von der Aufgabe von Belinda Bencic profitiert hat, steht ihr im Endspiel mit Ashleigh Barty niemand Geringeres als die beste Spielerin des Jahres gegenüber.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Endspiel der WTA Finals am Sonntag ab 12:30 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Doch Switolina kann voller Selbstvertrauen ins Duell mit der Australierin steigen, hat sie doch sämtliche 5 Direktduelle gewonnen und dabei nur 2 Sätze abgegeben. Zuletzt trafen sie in diesem Jahr in Indian Wells aufeinander. Allerdings dauerte der Achtelfinal 3:12 Stunden und hätte mit 7:6 (10:8), 5:7 und 6:4 auch auf die Seite von Barty kippen können.

Wer schreibt Geschichte?

Auf jeden Fall wird eine der beiden Geschichte schreiben. Switolina könnte nach Williams (2012, 2013 und 2014) die insgesamt achte Spielerin werden, die am Saisonfinale 2 Mal in Folge reüssiert (neben Chris Evert, Martina Navratilova, Monica Seles, Steffi Graf, Kim Clijsters und Justine Henin).

Dagegen will Barty die sechste Spielerin werden, die bei ihrer Premiere an den Finals den Titel holt. Die letzte Debütantin, die dies geschafft hatte, war Dominika Cibulkova im Jahr 2016.

Video
Switolina profitiert von Bencics Aufgabe
Aus Sport-Clip vom 02.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 2.11.2019, 11:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Auch Ashleigh Barty kann voller Selbstvertrauen das Finale bestreiten, als Ranglistenerste. Sie verlor zwar alle 5 Direktduelle vs. Elina Svitolina, aber bei der letzten knappen Niederlage im März war sie nicht mal in den Top 10 des WTA-Rankings. Die vorletzte Niederlage liegt weit zurück, März 2018. Die 3 anderen Niederlagen waren gar im 2017.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen