Zum Inhalt springen

WTA-Tour Nastase-Auftritt sorgt für rote Köpfe

Das Thema Ilie Nastase hält die Tennis-Szene weiter in Atem: Trotz Sperre setzte sich der Rumäne beim WTA-Turnier in Madrid in Szene.

An der Siegerehrung durfte er seiner Landsfrau Simona Halep gar den Pokal überreichen. Die 25-Jährige hatte sich gegen Kristina Mladenovic durchgesetzt.

«Es war von Madrid ebenso unverantwortlich wie inakzeptabel, ihm eine solch bedeutende Rolle zuteil kommen zu lassen», kritisierte WTA-Geschäftsführer Steve Simon die Organisatoren: «Madrid hat nicht berücksichtigt, dass das Turnier ein Premium-Event ist und für höchste Standards steht.»

Briten und Williams beleidigt

Nastase hatte beim Fed-Cup-Playoff-Spiel zwischen Rumänien und Grossbritannien das britische Team verbal angegriffen und dafür gesorgt, dass Johanna Konta unter Tränen den Platz verliess. Zudem hatte er auch Serena Williams im Zuge ihrer Schwangerschaft rassistisch beleidigt.

Der internationale Tennisverband ITF leitete deswegen ein Verfahren gegen den 70-Jährigen ein und entzog ihm vorübergehend alle Akkreditierungen.

Legende: Video Nastase verliert im Fed Cup die Beherrschung (SNTV) abspielen. Laufzeit 1:18 Minuten.
Vom 22.04.2017.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.