Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA-Tour Premierenerfolg für Jil Teichmann

Die junge Bielerin Jil Teichmann hat ihren ersten Sieg auf der WTA-Tour errungen. Und das gegen eine um 286 Plätze besser klassierte Gegnerin.

Jil Teichmann Tennis spielend.
Legende: Achtungserfolg Jil Teichmann. IMAGO

Grosse Freude bei Jil Teichmann (WTA 369): Nachdem sie sich erstmals in ihrer noch jungen Karriere für das Hauptfeld eines WTA-Turniers qualifiziert hatte, feierte die Bielerin in Strassburg auch gleich ihren ersten Sieg im Haupttableau. In Runde 1 des Sandplatz-Turniers im Elsass gewann die 18-Jährige gegen die Japanerin Kurumi Nara (WTA 83) in gut zwei Stunden 2:6, 7:5, 6:1.

In der 2. Runde trifft Teichmann auf die Französin Caroline Garcia (WTA 53) oder die Belgierin Kirsten Flipkens (WTA 59).

Erster ITF-Turniersieg im letzten August

Teichmann hatte 2014 das Junioren-Doppelturnier an den US Open gewonnen und im vergangenen August in Braunschweig bei einem ITF-Turnier in Braunschweig ihren ersten Profititel geholt.

«Santina» triumphieren in Rom

Nach einer kurzen Durststrecke haben Martina Hingis und Sania Mirza wieder zu ihrer Form zurück gefunden. Im Doppelfinal von Rom behielt das schweizerisch-indische Duo die Oberhand und gewann gegen Jekaterina Makarowa und Jelena Wesnina aus Russland mit 6:1, 6:7 und 10:3 (Champions-Tiebreak).

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter, 5620 Bremgarten
    Sieht ganz so aus, als ob das CH-Frauentennis vehement aus dem Schatten der CH-Männer ins Rampenlicht drängt! Belinda Bencic und Timea Bacsinszky, die sich in den Top-10 ein Rennen liefern wie einst Martina Hingis (nach ihrem Comeback als Einzelspielerin) und Patty Schnyder; die gleiche Martina Hingis als noch lange nicht müde Doppelspielerin; Viktorija Golubic in Lauerposition, und jetzt noch Jil Teichmann als Versprechen für die Zukunft! Bravo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eugen Baumgartner, 4153 Reinach BL
    Zuerst herzliche Glückwünsche für die grandiose Leistung von Jil Teichmann, die stellvertretend für die jungen Tennisspielerinnen dasteht ! Nicht weniger bravourös steht zur gleichen Zeit der Doppelerfolg von Martina Hingis und Sania Miriam im Damendoppel in Rom im Tennishimmel. Wir schweizer Tennisfans dürfen uns in den nächsten Jahren auf Erfolgsmeldungen im Damen-Tennis freuen. Die Eltern der künftigen Tennisstars sind mit Herz, und viel finanziellem Engagement Ihrer Liebsten dabei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen