Russisches Talent zu gut für Bacsinszky

Der Achtelfinal bedeutete für Timea Bacsinszky in Indian Wells Endstation. Die Lausannerin musste sich der erst 18-jährigen Russin Daria Kasatkina mit 4:6, 2:6 geschlagen geben.

Timea Bacsinszky streckt sich.

Bildlegende: Alles Strecken nützte nichts Timea Bacsinszky scheitert in Indian Wells im Achtelfinal. Keystone

Ist sie der kommende Star auf der WTA-Tour? Geht es nach den Experten, gibt es daran keine Zweifel. Wie gut Daria Kasatkina (WTA 48) mit ihren erst 18 Jahren jetzt schon ist, musste Timea Bacsinszky am eigenen Leib erfahren.

Nach einem Fehlstart legte die Russin kontinuierlich zu und spulte ihr Programm unerschrocken ab. Sie attackierte mit ihren präzisen Grundschlägen konsequent die Vorhandseite Bacsinszkys und hatte damit Erfolg. Im 1. Satz machte Kasatkina aus einem 0:2 ein 6:4 und im 2. Durchgang ging sie schnell mit Doppelbreak 4:0 in Führung.

Zwar konnte sich Bacsinszky in der Folge ein Break zurückkämpfen, gab bei 2:5 ihren Aufschlag aber ein weiteres Mal ab.

Keine weitere Viertelfinal-Teilnahme

Für die Schweizerin endete der Auftritt in der kalifornischen Wüste damit eine Runde früher als im Vorjahr. 2015 war Bacsinszky mit zwei Turniersiegen im Gepäck (Acapulco und Monterrey) nach Indian Wells gereist und musste sich dort erst im Viertelfinal Serena Williams geschlagen geben.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 16.03.2016, 06:00 Uhr.

Wawrinka am Mittwoch

Stan Wawrinka trifft in seinem Achtelfinal am Mittwoch (19 Uhr Schweizer Zeit) auf David Goffin. Gegen den Belgier hat der Romand die drei bisherigen Begegnungen gewonnen.