Schwieriges Los für Bacsinszky

Timea Bacsinszky hat in diesem Jahr erst 3 Siege auf dem Konto. Die Ausgangslage in Indian Wells spricht nicht dafür, dass sich die 26-Jährige wieder nach vorne orientieren kann.

Timea Bacsinszky

Bildlegende: Timea Bacsinszky Hadert nach einer Verletzungspause noch mit ihrem Spiel. EQ Images

Das Frauenturnier in Indian Wells startet am Mittwoch. Beide Schweizerinnen geniessen zum Auftakt ein Freilos. Vor allem ab den Achtelfinals wartet dann aber ein steiniger Weg.

Für Timea Bacsinszky, die wieder aus den Top 20 gefallen ist, dürfte es zur grossen Herausforderung werden, den Viertelfinal-Einzug aus dem Vorjahr zu wiederholen. Die Romande (WTA 21) startet gegen Zwetana Pironkowa (Bul/WTA 105) oder eine Qualifikantin. Hinterher ist mit einem erneuten Duell mit Carla Suarez Navarro (Sp) zu rechnen. Gegen die Weltnummer 6 blitzte Bacsinszky kürzlich in Doha mit 2:6 und 2:6 ab.

Bencic hofft auf Befreiungsschlag

Belinda Bencic (WTA 8) versucht, nach 2 Auftakt-Niederlagen in Folge in Kalifornien den Tritt wieder zu finden. Die Ostschweizerin trifft in der 2. Runde auf die Siegerin aus der Partie Nao Hibino (Jap/WTA 60) gegen Lauren Davis (USA/WTA 99). In der Runde der letzten 8 könnte es dann zum Treffen mit der 22-jährigen Spanierin Garbine Muguruza (WTA 4) kommen.

Wolkenbehangener Himmel bei Bacsinszky Ankunft

Golubic gescheitert

Viktorija Golubic (WTA 137) hat in Indian Wells den Einzug in das Haupttableau verpasst. Die 23-Jährige unterlag in der 1. Runde der Qualifikation der Amerikanerin Nicole Gibbs (WTA 95) 5:7, 5:7.