Vögele mit bitterer Start-Niederlage in Brüssel

Stefanie Vögele (WTA 56) hat beim WTA-Turnier in Brüssel ihr Startspiel gegen die Britin Elena Baltacha (WTA 234) in zwei Sätzen mit 6:7 (9:11), 5:7 verloren.

Stefanie Vögele musste in Brüssel bereits in der 1. Runde die Segel streichen.

Bildlegende: Ausgeschieden Stefanie Vögele musste in Brüssel bereits in der 1. Runde die Segel streichen. Keystone

Es war ein Spiel, dass Stefanie Vögele nie und nimmer hätte verlieren dürfen. Die Schweizerin lag im ersten Durchgang schnell mit Break voraus und konnte zum Satzgewinn aufschlagen. Im Tiebreak wehrte Vögele erst mehrere Satzbälle ab, ehe sie sich Baltacha mit 9:11 beugen musste.

Auch im 2. Durchgang startete Vögele stark und konnte auf 5:2 davonziehen, doch dann riss der Faden bei der 23-Jährigen komplett. Die sichtlich frustrierte Aargauerin gewann fortan kein Game mehr und musste sich nach knapp 2 Stunden geschlagen geben.

Vögele in einer Negativspirale

Seit ihrem sensationellen Halbfinal-Einzug Anfang April in Charleston läuft es Vögele nicht mehr rund. Sie hat seither 6 von 7 Matches verloren. Den einzigen Sieg konnte Vögele in der Qualifikation von Madrid gegen Olga Puchkova (Russ) verbuchen.

Nichtsdestotrotz ist Vögele bei den am kommenden Sonntag beginnenden French Open nach den Australian Open zum 2. Mal in Folge bei einem Grand-Slam-Turnier direkt fürs Hauptfeld qualifiziert.

Resultate