Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA-Turnier in Lugano Wildcards für Golubic und Teichmann

Gruppenbild mit Teichmann, Golubic, Bacsinszky und Bencic.
Legende: Ja, ja, nein, ja Teichmann und Golubic sind in Lugano ebenso dabei, wie Bacsinszky (ganz rechts). Bencic (2.v.r.) wird im Tessin hingegen fehlen. Keystone
  • Die 3 Lugano-Wildcards gehen an Golubic und Teichmann sowie die Russin Kusnezowa.
  • Zusammen mit Bacsinszky stehen damit 3 Schweizerinnen fix im Hauptfeld.
  • Gleich ein Schweizer Quintett (Vögele, Sadikovic, Küng, Waltert und In-Albon) versucht sich in der Quali.

Die 25-jährige Zürcherin Golubic (WTA 108) stellte im Fedcup und bei ihrem sensationellen Turniersieg 2016 in Gstaad eindrücklich unter Beweis, dass sie vor Heimpublikum immer für eine positive Überraschung gut ist. Die 20-jährige Bielerin Teichmann (WTA 137) ist die aktuell mit Abstand stärkste Spielerin der jüngeren Schweizer Garde.

Mit Mladenovic, ohne Schnyder und Bencic

Angeführt wird das Feld beim erstmals seit 1986 wieder in Lugano durchgeführten WTA-Sandturniers von den Top-20-Spielerinnen Kristina Mladenovic aus Frankreich und Elise Mertens aus Belgien. Dank der Wildcard für Swetlana Kusnezowa (Siegerin bei den US Open 2004 und den French Open 2009) ist auch die Nummer 29 der Welt am Start.

Patty Schnyder musste ihre Teilnahme wegen einer Verletzung am Fussgelenk absagen. Bereits zuvor hatte Belinda Bencic, die im Hauptfeld gestanden hätte, Forfait erklärt.