Offside oder nicht? Schnelles Entscheiden ist gefragt

Ein guter Linienrichter liegt bei Abseits-Entscheiden nur jedes zehnte Mal falsch. Eine erstaunlich gute Quote – doch sie soll besser werden. Ein Video-Training soll dabei helfen. Wir haben zehn der Videos zusammengestellt und geben Ihnen 5 Sekunden Zeit, um zu entscheiden: «Abseits oder nicht?»

(Videos: Institut für Sportwissenschaft, Universität Bern)

Jede Szene dauert etwa 5 Sekunden und der entscheidende Pass auf den Angreifer wird mal früher, mal später gespielt. Das braucht volle Konzentration und blitzschnelle Entscheidungen von Ihnen – genau wie vom Mann auf der Linie auch. Für alle, die sich vorbereiten wollen: Hier gibt es eine Trainingslektion:

Video «Offside oder nicht? Die Trainingslektion» abspielen

Offside oder nicht? Die Trainingslektion

2:17 min, vom 5.6.2014

Die Abseits-Regel

Ein Spieler ist dann im Abseits, wenn er sich Zeitpunkt des Passes auf ihn näher am gegnerischen Tor befindet, als der vorletzte Abwehrspieler. In fast allen Fällen ist nämlich der Torhüter der letzte Abwehrspieler. Daher ist im Normalfall die Offside-Linie auf Höhe des letzten Verteidigers.

Das Trainingstool wird vom Institut für Sportwissenschaften der Uni Bern entwickelt und befindet sich noch in der Testphase.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel