Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Das langsame Ankommen in der fremden Schweiz

Der Krieg ist vorbei. Jetzt dürfen sie kommen: 1946 reisen Hunderte von Kriegskindern aus Deutschland in die Schweiz ein. Viele von ihnen sind Kinder von Frauen, die einmal Schweizerinnen waren, die ihr Bürgerrecht mit der Heirat eines Ausländers verloren haben. Für die Kinder ist es eine Reise in ein unbekanntes Land, das ihnen misstrauisch begegnet.

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen