Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Hüftimplantat bringt neue Lebensfreude.
Colourbox
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 52 Sekunden.
Inhalt

Künstliche Hüftgelenke für Hund und Katze

Künstliche Hüften gehören in der Kleintier-Orthopädie seit Langem zum chirurgischen Standard. Mit einer Erfolgsquote von fast 100 Prozent gehören diese Operationen zur täglichen Routine am Tierspital Zürich.

Download

Hüft- und andere Gelenksimplantate gehören zur einzig sinnvollen Behandlung für eine schmerzhafte Hüftgelenksarthrose. Mittlerweile ist es auch möglich, Katzen und Hunde unter 25 Kilogramm mit einem neuen Hüftgelenk auszustatten. 

Passt nicht - gibt es nicht

Heute werden nicht nur Haustiere mit Hüftproblemen behandelt. Auch weitere Gelenke können heute ersetzt werden. Gibt es ein entsprechendes Ersatzgelenk nicht in der passenden Grösse und der passenden Art, wird es passend gemacht oder neu entwickelt.

Versteckter Schmerz beim Patienten

Viele Hunde versuchen ihren Hüftschmerz mit Minderbelastung und einer Ausgleichsbewegung zu überspielen. Werden die Schmerzen zu stark, lahmt der Hund und wird inaktiv. Diese Zeichen sollten unbedingt erkannt werden, da der Hund dann bereits an unerträgliche Schmerzen leidet. 

Mehr von «Ratgeber»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen