Zum Inhalt springen

Header

Audio
Sandro Arnold hat den Umzug des Kantonsspitals Uri geplant.
SRF
abspielen. Laufzeit 14 Minuten 47 Sekunden.
Inhalt

Das Magazin - Junger Urner verantwortet Spital-Züglete in Altdorf

Der 26-jährige Sandro Arnold hat den Umzug des Kantonsspitals Uri organisiert. Experten schätzen ein, wie stark die Auslandpläne der Tobleronemacher dem Unternehmen schaden. Eine Schwingfest-Botschafterin wird wegen ihrer Herkunft rassistisch beleidigt. Seniorenfahrten im Aargau sind beliebt.

Download

[00:00:58] BE: Image-Schaden wegen Auslandplänen von Toblerone?
Noch ist jede Toblerone, die verkauft wird, in der Schweiz produziert. In der einzigen Schweizer Toblerone-Fabrik in Bern. Ab 2023 aber soll ein Teil der traditionellen Schweizer Schokolade in der Slowakei produziert werden. Damit verliert Toblerone aber die Bezeichnung «Schweizer Milchschokolade». Die Meldung ging um die Welt, das Unternehmen wurde mit negativen Kommentaren eingedeckt. Ob Toblerone damit einen Shitstorm erlebt und ob das ausreicht um dem Unternehmen zu schaden, beurteilt die Kommunikationsexpertin.

[00:04:28] BL: Schwingfest-Botschafterin wird rassistisch beschimpft
Schwingen ist ein ureidgenössischer Sport – Pratteln, der Austragungsort des diesjährigen Schwing- und Älplerfests, ist multikulturell. In Pratteln leben Menschen aus über 100 Nationen. Die Gemeinde ist stolz auf den Mix. Darum hat sie als Botschafterin für das eidgenössische Schwingfest Shqipe Sylejmani angefragt. Sie hat kosovarische Wurzeln und kam in den 1990er Jahren nach Pratteln in den Kanton Baselland. Zusammen mit der Gemeinde organisierte sie ein Näh-und Flick-Atelier für Trachten, damit diese während des Schwingfests vorgeführt werden können. Für dieses Engagement wird Shqipe Sylejmani nun aber mit rassistisch diskriminierenden Nachrichten eingedeckt.

[00:08:10] UR: Junger Urner organisiert die grosse Züglete des Kantonsspitals
Nach drei Jahren Bauzeit eröffnet der Kanton Uri sein neues Spital in Altdorf. Ein viergeschossiger Neubau mit 80 Betten, zwei Pflegestationen und drei Operationssälen ist entstanden. Es sollen sich wieder mehr Urnerinnen und Urner im eigenen Kanton behandeln lassen. Bevor es mit dem Betrieb losgehen kann, muss aber noch so einiges gezügelt werden. Das passiert an einem Wochenende im Juli. Unter laufendem Betrieb. Verantwortlich für dieses Gross-Ereignis ist ein 26-Jähriger Urner. Sandro Arnold aus Bürglen. Ein gelernter Elektriker.

[00:11:10] AG: Seniorenfahrten als wichtiger Teil der Alterspolitik
Kürzlich war in Brugg eine Seniorenfahrt. Eine Seniorin war unzufrieden mit dem Essen und der Länge der Fahrt und deponierte ihr Feedback bei einer Zeitung. Die Gemeinde berichtet im Nachhinein von glücklichen Gesichtern, von 300 SeniorInnen, die teilgenommen hatten und solche Fahrten schätzten. Bei der Pro Senectute nickt man. Seit den 60er-Jahren gibt es solche Fahrten schon. Brugg zum Beispiel zelebriert sie - trotz grossem Aufwand und Kosten. Aber sind solche Seniorenausflüge Aufgabe der Gemeinde?

Mehr von «Regional Diagonal»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen