Schauspieler und Regisseur Peter Arens ist 87-jährig gestorben

Peter Arens ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Schauspieler und Regisseur wirkte seit 1947 an verschiedenen Bühnen in der Schweiz und in Deutschland. Bekannt wurde er aber auch durch seine Rollen in über 60 Filmen.

Peter Arens küsst Romy Schneider auf die Schläfe.

Bildlegende: Peter Arens an der Seite von Romy Schneider im Film «Die Sendung der Lysistrata» aus dem Jahr 1961. Getty Images

Peter Arens kam 1928 in Freiburg im Breisgau zur Welt. Seine Mutter war die Schauspielerin Charlotte Arens.

In Bern besuchte er das Gymnasium und absolvierte die Schauspielschule. 1947 gab er sein Debut als Schauspieler am Stadttheater Bern. Es folgten Engagements an verschiedenen Theatern in Deutschland und Österreich, unter anderem am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, den Münchner Kammerspielen, dem Wiener Burgtheater und dem Berliner Schillertheater.

1963 kehrte er in die Schweiz zurück als Schauspieler und Regisseur am Schauspielhaus Zürich. Bis ins Jahr 2000 war er festes Mitglied des Ensembles. Daneben inszenierte er auch dort und an anderen Theatern.

Rollen in über 60 Filmen

Als Schauspieler hat Arens auch in über 60 Filmen mitgewirkt. Vielen dürfte er in Erinnerung sein in seiner Rolle als Arzt in Franz Schnyders Gotthelf-Verfilmung «Uli der Pächter». Mit Franz Schnyder drehte er fünf weitere Filme, darunter auch «Anne Bäbi Jowäger».

Er verkörperte aber auch den Komponisten Carl Maria von Weber in «Durch die Wälder, durch die Auen» (1956) und den Vater des kleinen Gaylord in «Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung» (1968). 1990 wirkte er zudem im ersten Schweizer «Tatort» - «Howalds Fall» - mit. Sein letzter Film war 2005 «Villa Amalia».

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur aktuell, 26.08.15, 17.06 Uhr

Sendehinweis

Peter Arens ist im Film «Geld und Geist» zu sehen, den SRF 1 am 29.8.15 um 15 Uhr ausstrahlt.