Alle Rap-Songs

Musiklegenden treffen auf Schweizer Rap: In «Cover Me – Rap trifft Evergreen» werden diese sieben angesagten Rap-Tracks neu interpretiert:

Rapper Manillio im Videoclip zu «Stärne».

Bildlegende: Rapper Manillio im Videoclip zu «Stärne». Youtube

Folge 1: Steff la Cheffe – «Annabelle»

Sie ist die erfolgreichste Rapperin der Schweiz: Steff la Cheffe, Vizeweltmeisterin im Beatboxen 2009. Mit ihrem Debutalbum «Bittersüessi Pille» mischt sie 2010 die Schweizer Rap-Szene auf. In der Hitsingle «Annabelle» nimmt das «Meitschi vom Breitsch» den grassierenden Konsum- und Schönheitswahn aufs Korn.

Folge 2: Diens – Gott spile

Mit «Wurzel 5» hat er den Schweizer Hip Hop über Jahre geprägt. Vor drei Jahren drehten die Berner ihre «Letschti Rundi». Nun will es Diens noch einmal wissen. In diesem Jahr ist sein erstes Solo-Album erschienen «Schwarzmale». Was wäre, wenn wir die absolute Macht hätten? Darum geht es in seinem Lied «Gott spile».

Folge 3: Baze – Ender weniger

Der Berner Rapper und Grafiker Baze gehört zu den grossen Vorbildern der Schweizer Hip Hop-Szene. Im Rap-Verbund der «Chlyklass» ist er seit Ende der 1990er-Jahre aktiv. Ebenso genial, wie bärbeissig. Sein Herz trägt er nur beim Texten auf der Zunge. Ansonsten gilt seine Devise: «Ender weniger».

Folge 4: Manillio – Stärne

Für sein aktuelles Rap-Album «Irgendwo» wurde er in diesem Jahr von der Kritik hoch gelobt: der Solothurner Rapper Manillio. Er ist kein Hau-drauf der Schweizer Rap-Szene, sondern überzeugt mit nachdenklichen Texten. Sein bisher grösster Hit heisst «Stärne» – ein Plädoyer für mehr Selbstbewusstsein und Mut, eigene Ziele zu verfolgen.

Folge 5: GeilerAsDu – Trampolin

Die Rap-Crew GeilerAsDu (kurz: GAD) wurde im Jahr 2007 getauft. Sie existiert aber schon weitaus länger und setzt sich aus den Krienser Locos Luzi, Mike und LUi G zusammen. Ihr bisher grösster Youtube-Hit heisst «Trampolin». Darin werfen die drei Jungs einen bitterbösen Blick hinter die exakt geschnittenen Hecken ihres Luzerner «Ghettos».

Folge 6: Mimiks – Grau

Folge 7: Kyasma – Radioactivity