Vom Saloon in den Salon: Wilder Westen à la française

In den 90ern schwappte die Hip-Hop-Welle aus den USA mit Wucht nach Frankreich über. Ganz vorne mit dabei: MC Solaar mit seinem Stück «Le Nouveau Western». Darin nimmt der Rapper seine Kollegen auf die Schippe, die sich mit Pistolen schmücken. Und zollt Serge Gainsbourg und Brigitte Bardot Respekt.

Der Rapper MC Solaar am Mikrofon.

Bildlegende: Rapper MC Solaar kritisiert gewaltverherrlichende Texte im Hip-Hop. Keystone

Der Hip-Hop ist voll von Zitaten. Da wird zwar nicht so viel gecovert, dafür aber gesampelt. Das heisst, die Musiker suchen sich Musik-Fetzen aus alten Stücken, basteln sie neu zusammen und rappen dann über diesen Klangteppich. Genau wie der französische Rapper Claude M'Barali, bekannt als MC Solaar, in seinem Stück «Le Nouveau Western».

Bedient hat sich MC Solaar bei einem alten Protestsong von Serge Gainsbourg und Brigitte Bardot. Die beiden Ikonen der französischen Kultur sangen 1968 eine Ode auf das wohl berühmteste Gangsterpaar aller Zeiten: Bonnie und Clyde. Es war ein Lied über ein Paar, das auf die Obrigkeit pfeift und bis zum Tod zusammenhält. Ein Lied über den Wilden Westen, voll Sehnsucht, Gewalt und Romantik.

Das inspirierte die Studenten, die 1968 in Paris die Strassen stürmten. «Bonnie et Clyde» wurde ein Hit; der Klang des Liedes setzt sich in den französischen Köpfen fest.

Hip-Hop für den Französischunterricht

Und genau das nutzt MC Solaar für seinen Zweck. Denn auch in «Le Nouveau Western» geht es um den Wilden Westen. Der ist nun allerdings nicht mehr von raubenden Liebespaaren bevölkert, sondern von muskelbepackten Gangstern mit schweren Goldketten und noch schwererer Vergangenheit. Es sind die Stars der Hip-Hop-Kultur, die nun den Ton angeben.

Viele Rapper verherrlichen Gewalt, schmücken sich mit Pistolen und prahlen mit Gewalttaten herum. Das kritisiert MC Solaar. Er tritt ein für einen «zivilisierten» Hip-Hop. Seine Texte sind klug und so raffiniert gebaut, dass sie bald in den Schulen im Französischunterricht durchgenommen werden.

MC Solaar ist aber nicht harmlos, im Gegenteil. Er wirft ein helles Licht auf die Probleme seiner Heimat Paris, wo jetzt nicht mehr die Studenten in der Innenstadt revoltieren, sondern die Immigranten in der Banlieue. Sein Sound ist härter als der von Gainsbourg und Bardot, das Thema aber ist das gleiche: der Protest gegen die herrschenden Zustände in der Gesellschaft.

Über die Serie

Cover-Versionen werden in der Musik oft belächelt. Aber manchmal überragt die Kopie das Original sogar. SRF Kultur präsentiert in der Serie «Covermania» einige besonders gelungene Covers.