Zum Inhalt springen

Ex-FBI-Chef Comey packt aus «Trump behandelt Frauen wie ein Stück Fleisch»

James Comey bezeichnet Donald Trump als moralisch unfähig für das Präsidentenamt.

Legende: Video Ex-FBI-Direktor Comey schiesst gegen Donald Trump abspielen. Laufzeit 1:48 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 16.04.2018.

Comey über Trump und die Frauen: Eine Person, die Frauen wie ein Stück Fleisch behandle, die ständig lüge und darauf bestehe, dass das amerikanische Volk es glaube, sei moralisch ungeeignet für das Amt, sagte James Comey in dem am Sonntagabend (Ortszeit) ausgestrahlten Interview des Senders ABC News.

Comey im Interview.
Legende: Comey (rechts) im Interview mit dem US-Sender ABC. Keystone

Comey über Trumps Zustand: Comey sagte, er glaube nicht an Spekulationen, wonach Trump geistig nicht fit sei oder Demenz im Anfangsstadium habe. «Er scheint mir eine Person von überdurchschnittlicher Intelligenz zu sein, die Gespräche verfolgt und weiss, was vor sich geht», so der 57-Jährige. «Ich glaube nicht, dass er medizinisch nicht dazu in der Lage ist, Präsident zu sein. Ich denke aber, er ist moralisch nicht dazu geeignet, Präsident zu sein.»

Trump schüttelt Comeys Hand.
Legende: Im Januar 2017 schüttelten sich die beiden noch die Hände: Nun gibt es eine regelrechte Schlammschlacht zwischen dem US-Präsidenten und dem geschassten FBI-Chef. Keystone

Comeys Vorwurf an Trump: Der ehemalige FBI-Chef hält es für möglich, dass Trump die Justiz behindert haben könnte. Es gebe sicherlich Beweise für Justizbehinderung, sagte er im Interview mit dem Sender ABC News auf eine entsprechende Frage. Er verwies aber darauf, dass er in dem Fall nicht der Ermittler oder Staatsanwalt sei, sondern nur ein Zeuge. In der Interviewpassage ging es um ein Gespräch zwischen dem Präsidenten und dem FBI-Chef im Februar 2017. Bei diesem äusserte Trump nach Comeys Darstellung den Wunsch, dass die Ermittlungen des FBI gegen den damaligen Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn eingestellt werden. Trump bestreitet das.

Trump läuft weg.
Legende: Bestreitet Comeys Vorwürfe: Donald Trump. Keystone

Comeys Verhältnis zu Trump: Comey und Trump hatten sich schon in den vergangenen Tagen gegenseitig mit Beleidigungen überzogen. Der Präsident reibt sich sehr an dem ehemaligen FBI-Chef auf. Das hat mit den Russland-Ermittlungen zu tun, die ihm sehr zusetzen.

Comeys Buch: Comey rechnet auch in einem neuen Werk unbarmherzig mit dem US-Präsidenten ab. Er schildert den Präsidenten in dem Buch als Mann ohne moralischen Kompass, als notorischen Lügner, der das Land im Stil eines Mafiabosses führt. Das Werk mit dem Titel «A Higher Loyalty: Truth, Lies and Leadership» (deutscher Titel: «Grösser als das Amt: Auf der Suche nach Wahrheit – der Ex-FBI-Direktor klagt an») soll am Dienstag erscheinen. Diverse US-Medien veröffentlichten bereits Auszüge.

Legende: Video «Herr Comey, ist Donald Trump untauglich?» (englisch) abspielen. Laufzeit 0:47 Minuten.
Vom 16.04.2018.

Comeys Entlassung: Der Präsident hatte Comey im Mai 2017 völlig überraschend entlassen. Trump begründete dies unter anderem mit den FBI-Ermittlungen zur Russland-Affäre, also zu den mutmasslichen Einmischungen Russland zugunsten Trumps im Wahlkampf und möglichen illegalen Verbindungen von Trump-Mitarbeitern nach Moskau.

Demonstration.
Legende: Nach Comeys Entlassung forderten Demonstranten im Mai 2017 Aufklärung in der Russland-Affäre. Keystone

Folge der Entlassung: Sonderermittler Robert Mueller wurde eingesetzt, der nun die Vorwürfe um eine russische Einmischung in die Präsidentschaftswahl 2016 untersucht und dabei auch eine Verstrickung des Trump-Lagers prüft.

Legende: Video Die Highlights aus dem Interview (englisch) abspielen. Laufzeit 12:00 Minuten.
Vom 16.04.2018.

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Volkart (Lex18)
    Ich halte Herr Comey alleine schon deswegen für glaubwürdig da er unter Herr Trump arbeitete. Allerdings gab er ein paar Äusserungen von sich z.B. über Herr Trumps Krawatte, von sich die etwas an seinem Saubermann-Image kratzen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Wieser (Walt)
    Erstaunlich das man dem Buch des notorischen Luegners Comey soviel Aufmerksamkeit schenkt waehrend man hier vom Bestseller "Killing the Deep State" von Jerome Corsi oder vom Film "Chappaquiddick" noch nie ein Wort gelesen hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Haller (panasawan)
      Es geht darum Trump an den Karren zu fahren und um nichts anderes. Und Comey sollte den Mund nun wirklich nicht so voll nehmen, nur um sein Buch gut oder besser vermarkten zu können. Wie verlautet, soll nichts Neues in diesem Buch stehen. Also dient es, das Buch da, nur einer Schlammschlacht zwischen Eitelkeiten. - Liefern und nicht Lavern in den Medien ist nun angesagt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Bucher (DE)
    Nur blöd, dass Comey es erst jetzt gemerkt hat, nachdem er nicht mehr auf der Lohnliste steht. Vielleicht wäre er etwas glaubwürdiger, wenn er seine Vorbehalt vorher geäussert hätte. Aber so bleibt er als Gränni und Lachnummer in Erinnerung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen