Polizei stellt sich auf die Seite der Opposition

Die ukrainischen Sicherheitsorgane des Innenministeriums haben sich in Kiew offiziell auf die Seite der Opposition geschlagen. Das Innenministerium unterstütze den Wunsch nach einem politischen Wandel, hiess es in einer Erklärung.

Aktivisten haben den Regierungssitz widerstandslos eingenommen.

Bildlegende: Aktivisten haben offenbar den Regierungssitz in Kiew widerstandslos eingenommen. Reuters

Die ukrainischen Sicherheitsorgane des Innenministeriums haben sich in Kiew offiziell auf die Seite der Opposition geschlagen. Das teilte die für die Polizei im Land zuständige Behörde auf ihrer Internetseite am Samstag mit.

Das diene ausschliesslich dem ukrainischen Volk und unterstütze vollständig das Streben der Bürger nach schnellstmöglichen Änderungen, hiess es in der Mitteilung.

«Die Miliz ruft die Bürger auf, mit gemeinsamen Anstrengungen die Rechtsordnung im Staat zu wahren, keine Vernichtung der Infrastruktur der Rechtsschutzorgane zuzulassen, die jahrelang aufgebaut wurde und immer vom Volk benötigt wird für den Schutz vor rechtswidrigen Handlungen», teilte das Ministerium mit.

Der zuständige Minister war zuvor aus dem Land geflohen. «Der Übergang zur parlamentarisch-präsidialen Regierungsform darf kein Chaos verursachen und die Gesellschaft der Unordnung und Willkür ausliefern», hiess es weiter in der Mitteilung. «Vereinigen wir unsere Kräfte für die Schaffung eines wahrlich unabhängigen demokratischen rechtlichen europäischen Staates!»