Stephan Weil neuer Ministerpräsident von Niedersachsen

Der niedersächsische Landtag hat den SPD-Politiker Stephan Weil zum neuen Ministerpräsidenten des norddeutschen Bundeslandes gewählt. Er löst den Christdemokraten David McAllister ab.

Weil hält einen Blumenstrauss in die Luft.

Bildlegende: Geschafft! Stephan Weil ist neuer Ministerpräsident von Niedersachsen. keystone

Der bisherige Oberbürgermeister von Hannover Stephan Weil steht an der Spitze einer rot-grünen Koalition. Sozialdemokraten und Grüne hatten bei der Landtagswahl am 20. Januar zusammen eine hauchdünne Mehrheit von einem Sitz gewonnen.

In den vergangenen zehn Jahren war Niedersachsen von einer christlich-liberalen Koalition regiert worden. Zunächst unter dem späteren Bundespräsidenten Christian Wulff, seit 2010 unter McAllister.

Der Machtwechsel in Hannover schwächt die christlich-liberale Bundesregierung unter Kanzlerin Angela Merkel. Im Bundesrat (Länderkammer) haben die von SPD, Grünen und Linkspartei regierten Länder jetzt mit 36 von 69 Stimmen eine eigene Mehrheit. Dies erleichtert es ihnen, Gesetzesvorhaben der Regierung zu blockieren oder eigene Gesetzesinitiativen einzubringen.