Zum Inhalt springen

Header

Video
Gewitterzellen über der Schweiz
Aus Meteo vom 26.06.2020.
abspielen
Inhalt

Schwül und nass Wird es heute wieder so stark gewittern?

Am Freitag zog das bisher heftigste Gewitter des Sommers quer über die Schweiz, und auch am Samstagmorgen regnete es in einigen Regionen erneut. Wie es in Sachen Gewitterwarnungen in den nächsten Tagen weiter geht, erklärt Daniela Schmuki von SRF Meteo.

Daniela Schmuki

Daniela Schmuki

SRF Meteorologin

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Daniela Schmuki ist Umweltnaturwissenschaftlerin ETH mit Vertiefung Atmosphäre und Physik. Nach je einem Praktikum bei Meteo Schweiz und Meteotest arbeitet sie seit dem Sommer 2007 als Meteorologin bei SRF Meteo. Zudem ist sie Instruktorin für Flugwetter bei Lufthansa Aviation Training.

Bereits am Freitagnachmittag zogen heftige Gewitter über die Schweiz. Und auch für heute gibt es Gewitterwarnungen, wann und wo muss man damit rechnen?

Eines vorweg: Man kann nicht genau sagen, wann und wo genau Gewitter auftreten werden. Aber was wir Meteorologen sehen, ist ein Potenzial für unwetterartige Gewitter.

Gewitter entwickeln sich zum Teil kurzfristig.

Wir haben immer noch die gleiche feuchte Luft wie am Freitag. Das heisst, es können heftige Gewitter auftreten, und es kann auch in kurzer Zeit viel regnen. Zusätzlich haben wir im Moment eine unberechenbare Süd-West- Lage. Das heisst, Gewitter entwickeln sich zum Teil kurzfristig. Man muss die Situation also immer beobachten, wo es gerade zu heftigen Gewittern kommt.

Wird es so stark wie gestern regnen und hageln?

Gestern war vor allem das Flachland von den Unwettern betroffen. Heute sieht man, dass sich die Situation im Flachland eher entspannt. Dort sind also nur punktuell Schauer und Gewitter zu erwarten. In den Bergen gibt es aber doch wieder an vielen Orten Gewitter im Laufe des Nachmittags und auch am Abend. Teilweise auch auf der Alpen-Südseite. Und da könnte dann durchaus lokal auch ein heftiges Gewitter mit Hagel, Sturm und Starkregen dabei sein.

Bilanz der Nacht und des frühen Samstagmorgen

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

Nach den heftigen Gewittern am Nachmittag beruhigte sich das Wetter am Freitagabend und in der Nacht auf Samstag kurz. In den frühen Morgenstunden zog erneut eine organisierte Regen- und Gewitterzone von der Romandie quer über die Alpennordseite bis zum Bodensee. Und diese brachte Regen, allerdings nicht mehr so viel wie am Nachmittag.

Aber es kann durchaus sein, dass auch noch lokal ein heftiges Gewitter übers Flachland zieht. Das ist bei dieser Wetterlage nicht ausgeschlossen.

An manchen Orten kam es am Freitag innert kurzer Zeit zu viel Regen. Muss man heute auch wieder mit Hochwasser rechnen?

Punktuell kann das im Zusammenhang mit einem starken Gewitter immer vorkommen. Die Gewitter ziehen zwar schnell weiter, aber sie können doch auch mal in einer halben oder in einer Stunde sehr grosse Regenmengen bringen. Allerdings nur lokal.

Gewitter gehören weiterhin zur Tagesordnung.

Niederschlagsradar bei SRF Meteo

Wann regnet es wo? Der Niederschlagsradar hilft weiter.

Wie sehen die kommenden Tage aus? Muss man weiter mit Gewittern rechnen?

Gewitter gehören weiterhin zur Tagesordnung. Am Sonntag beschränken sie sich eher auf die Berge und den Süden. Am Montag sind starke Schauer mit dabei , die vor allem in den zentralen und östlichen Bergen grössere Regenmengen bringen können. Am Dienstag beruhigt sich die Wetterlage voraussichtlich wieder. Aber schon am Mittwoch haben wir von Neuem das Potenzial für unwetterartige Gewitter und bis zum kommenden Samstag könnte es noch einmal heftige Gewitter dabei haben.

Kann man da noch von Sommerwetter reden?

Absolut. Ab 25 Grad sprechen wir Meteorologen von einem Sommertag. Und das haben wir doch an vielen der kommenden Tage, ausser vielleicht am Montag. Da geht die Temperatur auf etwa 22 Grad zurück. Auch mit Schauern und Gewittern ist es zeitweise trocken und teils sonnig, sodass ein Besuch im Schwimmbad möglich ist.

Es bleibt also warm, und mit der Feuchtigkeit in der Luft ist es auch häufig vom Eindruck her schwül.

Das Gespräch führte Claudia Blangetti.

Meteo vom 27.06.2020, ;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.