Die Solothurner BDP hängt sich an die CVP

Die Solothurner BDP bildet im neuen Kantonsrat eine Fraktionsgemeinschaft mit der CVP. Die beiden BDP-Vertreter wurden bei den Wahlen im März neu in den Kantonsrat gewählt.

Die BDP ist eine der Wahlsiegerinnen vom 3. März. Die Mitte-Partei stellt zum ersten Mal eine Vertretung im Kantonsparlament: Zwei BDP-Kandidaten haben den Sprung geschafft. Parteipräsident Markus Dietschi und Martin Flury wurden als Kantonsräte gewählt. Mit zwei Sitzen hat die BDP allerdings keine Fraktionsstärke, ein Anschluss an eine andere Fraktion wurde deshalb erwartet.

Ein Mann spannt ein BDP-Banner auf.

Bildlegende: Schon im Solothurner Wahlkampf spannten BDP und CVP zusammen. Keystone

Die Entscheidung für die CVP-Fraktion sei einstimmig gefallen, teilte der BDP-Vorstand am Dienstagabend mit. Bereits im Wahlkampf war die Nähe zwischen den beiden Parteien spürbar: CVP, BDP und EVP waren für die Wahlen eine Listenverbindung eingegangen.

Getrennte Wege im Aargau

Auch im Aargauer Kantonsparlament bilden CVP und BDP aktuell noch eine Fraktionsgemeinschaft. Das Verhältnis ist hier aber inzwischen angespannter, die BDP wird im neuen Parlament ab April eine eigene Fraktion stellen.